Überspringen zu Hauptinhalt
Wann Und Wo Spritzt Man Botox Und Wann Hyaluronsäure?

Beitragsbild: Dr. Klaus Hoffmann

Das ist eigentlich ganz einfach: Es gibt zwei Arten von Falten, Mimikfalten und Falten, die man durch den Kollagen- und Elastinverlust (also durch Volumenverlust/Hauterschlaffung) bekommt. Zu den Mimikfalten gehören die Stirnquerfalten, die Zornesfalte und die Lachfältchen (beziehungsweise Krähenfüße) um die Augen. Zu den altersbedingten Falten durch Hauterschlaffung und Volumenverlust gehören beispielsweise die Falten auf den Wangen. Mimikfalten kann man mit Botox behandeln, Falten durch Hauterschlaffung werden mit Hyaluronsäure behandelt. Beide Behandlungen gehören zu den ästhetischen Behandlungen. Da sie medizinisch nicht notwendig sind, müssen sie aus eigener Tasche bezahlt werden.

Augenfältchen und Augenbrauen-Anhebung mit Botox, von links: Bild 1 & 2 vorher, Bild 3 & 4 nachher. Für bessere Quali & zum vergrößern anklicken 😉

Botox Botox ist eigentlich der geschützte Produktname eines Präparates für medizinische Behandlungen. Der eigentliche Botox-Wirkstoff ist Botulinumtoxin. Dieses Präparat wird beispielsweise gegen Bewegungsstörungen und Hyperhidrose gespritzt.

Botox steuert die Weiterleitung von Nervenimpulsen an die Muskeln: Es hemmt die Kontraktion der Muskeln, dadurch glätten sich Mimikfalten. Deshalb wird Botox sehr viel in der ästhetischen Medizin verwendet. Für ästhetische Behandlungen haben aber nur wenige Botox-Präparate Zulassungen – für diesen Bereich hat beispielsweise das Botox-Präparat „Vistabel“ von Allergan eine Zulassung. Eine Zulassung ist aus versicherungstechnischen Gründen wichtig.

Die Befürchtung, dass man nach einer Botox-Sitzung gar keine Mimik mehr hat, ist unbegründet. Das wäre ja auch schlimm, denn unsere Mimik ist unersetzlich für die menschliche Kommunikation. 😉 Die Mimik ist nur temporär abgeschwächt – man sieht insgesamt entspannter aus. Am stärksten ist die Wirkung nach etwa 10 bis 14 Tagen. Nach 30 Tagen haben sich Fältchen geglättet, weil sich dann die oberste Hautschicht erneuert hat. Mit der Zeit schwächst die Wirkung wieder ab: Botox wirkt je nach Organismus/ Stoffwechsel und Stärke der Mimikmuskeln zwischen drei bis etwa fünf, allerhöchstens sechs Monaten. Mit Botox kann man neben der Faltenglättung auch die Augenbrauen abheben, die ab etwa Ende 30 absacken. Hier geht’s zu meinem Erfahrungsbericht Botox Behandlung (Falten& Augenbrauen-Anhebung) bei Dr. Isabel Perianez in München.

Die Preise liegen für Botoxbehandlungen zwischen etwa (!) 200 bis 300 Euro je Behandlungszone. Einzelne Behandlungszonen sind jeweils beispielsweise die Zornesfalten, die Stirnquerfalten, Augenfältchen. Bei Kombination von mehreren Zonen wird es häufig insgesamt etwas günstiger als die addierten Zonenpreise. In Großstädten sind Botox-Sitzungen in der Regel teurer, als auf dem Land.

Es gibt kein Gegenmittel für Botox, deshalb ist es wichtig, dass nicht zu viel auf einmal gespritzt wird. Komplikationen sind äußerst selten, insbesondere bei Profis, sollten aber trotzdem erwähnt werden. Risiken einer Botoxbehandlung sind übliche Risiken einer Injektion, sowie die Effekte einer Falschdosierung: Einige Male habe ich einen Tick zu tief sitzende Augenbrauen gesehen – auch ein Hängelid ist möglich. Bisher hatte ich selbst noch nie eine Komplikation, noch jemand, den ich persönlich kenne.

Botox/Stirnquerfalten, Foto 1-3 vorher (unterschiedliches Licht), Bild 4 etwa 4 Wochen nachher

Hyaluronsäure ist eine körpereigene Säure, die ein vielfaches an Wasser speichern kann. Vereinfacht gesagt, wird sie in Falten gespritzt, und füllt auch dadurch, dass sie Wasser zieht, die Falte auf. Risiken sind zum einen dieselben wie beim Botoxspritze, die üblichen Verdächtigen einer Injektion: blaue Flecke, Infektion usw. Zum anderen ist es mit Hyaluronsäure möglich, ein Gefäß zu verschließen, was an der Stelle zu einem Hautinfarkt führen kann.

Es gibt verschieden stark vernetzte (dickflüssige/feste) Hyaluronsäuren, welches Präparat genommen wird, wird je nach Behandlungszone entschieden – hier berät der Mediziner. Beispielsweise wird auf dem Jochbein eine sehr feste Hyaluronsäure benutzt, die bis zu zwei Jahren halten kann. Um die Lippen zu vergrößern, wird natürlich eine „dünnere“ Hyaluronsäure genommen, damit sich die Lippen auch weich anfühlen. Diese „dünnere“ Hyaluronsäure hält nicht so lange (etwa 4-12 Monate) im Gegensatz zu den „dickeren“ Präparaten.
Spritzt ein Arzt zu viel Hyaluronsäure, beispielsweise auf Wunsch der Patientin, die richtig voluminöse Lippen möchte, und merkt die Patientin dann, dass es ihr doch zu viel ist, kann die gespritzte Hyaluronsäure innerhalb von ein paar Stunden mit dem Mittel „Hylase“ (Hyaluronidase) aufgelöst werden. Dies ist ein Mittel, dass dann in die betreffende Zone gespritzt wird und die gespritzte Hyaluronsäure auflöst, ohne Schäden zu hinterlassen. Bei Hyaluronsäure-Behandlungen hat man diesbezüglich also immer ein Sicherheitsnetz. Wichtig ist hierbei: Hylase ist verschreibungspflichtig, lässt man sich also von einem Heilpraktiker oder einer Kosmetikerin spritzen, muss man erst einen Arzt finden, der einen dann mit dem Auflöseprodukt behandelt. Deshalb: Lass‘ Dich nur von Medizinern behandeln!

Hier geht’s zu meinem Erfahrungsbericht Hyaluronsäure-Behandlung nach Dr. de Maio bei Dr. Klaus Hoffmann in Bochum. Hyaluronsäure-Behandlungen werden pro Milliliter abgerechnet, es gibt auch halbe Packungen, beispielsweise von Allergan. Ein Milliliter ist in der Regel ab etwa (!) 250 bis 350 Euro zu haben. Behandlungen sind auch hier in der Regel in den Großstädten teurer.

Mittelgesicht-Volumisierung mit Hyaluronsäure nach Dr. de Maio bei Dr. Klaus Hoffmann (3D Bild), Foto: Dr. Hoffmann.

Kombinationen von Botox und Hyaluronsäure: Wartet man zu lange ab, bis man sich behandeln lässt, also bis die Stirnquerfalten oder die Zornesfalte richtig tief sind, kann es sein, dass das Botox nicht ausreicht, um die Falten komplett zu glätten. In dem Fall muss dann die Botoxbehandlung mit Hyaluronsäure kombiniert werden. Dadurch wird die Behandlung teurer.

Wenn Du Fragen hast, kommentiere unter diesem Artikel, am liebsten per Facebook-Log-in, dann sehe ich auch, mit wem ich spreche 😉 Du kannst mir auch eine Mail schicken an alexa (ätt) beautybloggerin . de Alle Fotos auf diesem Blog sind von mir (Alexa), bei Bildern, die nicht von mir stammen, steht ein Credit dabei. Ich habe für diesen Artikel keinerlei Bezahlung (oder eine Behandlung kostenlos) erhalten. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen