Überspringen zu Hauptinhalt
Test: Erfahrungsbericht Oberlidstraffung | Lidkorrektur Health2beauty | Dr. Eva Kusch | Essen/NRW | Blepharoplastik

Disclaimer: Alle Fotos im Artikel wurden freundlicherweise von der Patientin freigegeben und von health2beauty (copyright!) zur Verfügung gestellt. Der Name der Patientin wurde geändert. Dies ist KEIN gesponserter Artikel.*Werbung => unbezahlte Namensnennung!

Die Augen sind der Haupt-Fokus-Punkt im Gesicht eines jeden Menschen. Mit dem Alter sacken die Augenbrauen etwas ab, und es bilden sich Hänge- und/oder Schlupflider. Wir nehmen vor allem die hängende Haut an den Oberlidern wahr – es lässt uns müde und geschafft aussehen. Wie gut, dass man da heute etwas gegen machen kann. 🙂 Ich kenne einige, die eine Oberlidstraffung, beziehungsweise Lidkorrektur in NRW haben vornehmen lassen und der Effekt dieses vergleichsweise kleinen Eingriffs ist JEDES MAL ein echtes WOW-Erlebnis! Durch das Entfernen von einem kleinen bisschen Gewebe, werden Patienten in der Regel zehn bis fünfzehn Jahren jünger geschätzt! Ich durfte nun meine Freundin *Anna, 39 Jahre alt, mit zum Beratungsgespräch und zur OP ins Facharztzentrum health2beauty in Essen (klick!) begleiten – viel Spaß beim Lesen, Fotos zum Vergrößern anklicken! 😉

Klick zum Vergrößern: Anna vor der Lidkorrektur, alle Fotos: copyright health2beauty

Fragen an die Patientin: Warum eine Oberlidstraffung & warum bei Frau Dr. Kusch?

Warum wolltest du überhaupt eine Lidkorrektur durchführen lassen?

Anna: „Meine Schlupflider haben mich genervt! Mit dieser überschüssigen Haut an den Lidern sah ich immer sehr abgekämpft aus und meine Augenpartie sah viel älter aus, als der Rest von mir.“ Sie hat vorher eine „skalpell-lose Oberlidkorrektur“ mit einem Plasma-Pen durchführen lassen – ein Reinfall: „Es war sehr schmerzhaft und es hat wahnsinnig lange gedauert, bis die Brandmale durch die Behandlung verblasst waren und von dem minimalen erzielten Effekt hatte ich nicht mal ein Jahr was!“ Deshalb wolle sie es nun endlich „richtig“ angehen, sagt Anna.

Klick zum Vergrößern! 1: vor der OP, 2: kurz nach der OP, 3: 4 Wochen nach der OP geschminkt.

Warum hast du dich für Dr. med. Eva Kusch von health2bauty als Chirurgin entschieden?

Anna: „Ich habe mich lange informiert und dann hatte ich mehrere Beratungsgespräche bei Ärzten und Kliniken. Wichtig war mir, dass mein Operateur ein Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie ist – einer mit Erfahrung. Ich fühle mich außerdem wohl dabei, dass mein Chirurg weiblich ist, vielleicht versteht eine Frau noch einen Tick mehr die ästhetischen Wünsche einer Frau, oder es war ein Bauchgefühl. Wichtig war mir ein natürliches Ergebnis, ich wollte auf keinen Fall mit unnatürlichen Katzenaugen enden, meine Lider sollen einfach wieder so aussehen wie früher. Aufgrund der sehr guten Bewertungen im Netz habe ich ein Beratungsgespräch bei Frau Dr. Kusch ausgemacht. Das Facharztzentrum besteht seit 10 Jahren und hat einen top Ruf, Frau Dr. Kusch (klick!) führt seit fast zwanzig Jahren Lidkorrekturen durch – etwa 200 Mal jährlich – und sie bildet sich auf Kongressen im In-und Ausland weiter. Nebenbei ist das Facharztzentrum sehr geschmackvoll eingerichtet und das Team ist total lieb und zuvorkommend. Ich hatte bei health2beauty von Anfang an das Gefühl, dass ich die richtige Wahl getroffen habe.“

Von links: vorher / etwa 12. Tag / nach etwa 6 Wochen

Bewertungen auf Jameda

Am 11. Dezember 2019 hat das Facharztzentrum health2beauty auf Jameda eine Note (klick!) von 1,0 bei 234 Bewertungen.

Frau Dr. Eva Kusch (klick!) hat am selben Tag eine Note von 1,1 bei 123 Bewertungen.

Screenshot: Jameda,12/19
von links: Vorher /3. Tag /etwa 12.Tag /nach 6 Wochen (Bild 2&4:privat/Patientin)

Vor der OP

Klick zum Vergrößern! 1: vorher, 2: kurz nach der OP, 3: etwa 4 Wochen post-OP.

Relevante Unterlagen und Befunde sollte man seinem Arzt beim Beratungsgespräch vorlegen, soweit vorhanden.
– Kaum oder keinen Alkohol am Tag zuvor und am OP-Tag trinken, zudem muss man Medikamenteneinnahmen (verschreibungspflichtige und rezeptfreie) mit seinem Arzt besprechen.

– Zur OP kommt man entweder nüchtern oder ißt in Absprache mit dem Arzt morgens nur eine Kleinigkeit, wenn noch genügend Zeit bis zur OP ist.
– Zusätzlich empfiehlt Dr. Eva Kusch, nicht zu rauchen, da Rauchen die Wundheilung verzögert, wodurch kosmetische Ergebnisse schlechter ausfallen können. „Möglichst zwei bis vier Wochen vor der OP sollte man aufs Rauchen verzichten“, sagt Dr. Eva Kusch.

Narkose / Dämmerschlaf / Abholung

Lidkorrekturen (klick!) finden im Facharztzentrum health2beauty im Dämmerschlaf statt, aufgrund der Narkose/Schmerzmittel darf man nicht selbst Auto fahren und sollte sich abholen lassen. „Man könnte den Eingriff auch ambulant mit örtlicher Betäubung durchführen, aber so ist es einfach angenehmer für unsere Patienten“, sagt Dr. Eva Kusch. Und: „Eine richtige Vollnarkose ist nicht nötig, da die Patienten bereits durch den Dämmerschlaf die Operation verschlafen, eine Vollnarkose würde unnötige, weitere Risiken bergen.“

Klick zum Vergrößern! 1: vorher, 2: kurz nach der OP, 3: etwa 4 Wochen Post-OP

Die OP: 31. Oktober 2019 um 14:30 Uhr

Als erstes wird an den Lidern angezeichnet, wie operiert werden soll, dabei ist bei health2beauty die ganze Zeit immer ein zusätzlicher Arzt mit dabei – man bekommt also praktisch zwei Ärzte zum Preis von einem! 😉 „Wir arbeiten immer nach dem Vier-Augen-Prinzip“, erklärt der Arzt Thorsten Wiens, der health2beauty gemeinsam mit Dr. Eva Kusch leitet.

„Bei Anna war es ein mittelschwerer Eingriff, da wir zusätzlich zur Entfernung der überschüssigen Haut, Muskulatur und des Fettgewebes, wie üblich bei einer Lidkorrektur, auch eine Korrektur der Asymmetrie ihrer Lider vorgenommen haben“, berichtet Frau Dr. Eva Kusch. Das bedeutet, dass bei Anna an dem einen Auge mehr Gewebe entnommen wurde als am anderen Auge, da an den Lidern nicht gleich viel überschüssige Haut war (siehe Fotos). Die Operation fand im Facharztzentrum in einem Eingriffsraum statt und dauerte etwa 45 Minuten. Der Schnitt wird übrigens immer in die natürliche Lidfalte platziert, sodass die Narbe nach der Abheilung bestenfalls nicht oder kaum zu erkennen ist.
Anna hat an ihre Operation nur gute Erinnerungen: „Ich kam dort an und hatte gute Laune, ich fühlte mich, als käme ich zu Freunden zu Besuch. Irgendwann bin ich dann eingeschlafen und: zack! war ich wieder wach und hatte immer noch sehr gute Laune und keine Schmerzen.“

Von links: vorher / kurz nach der OP / nach etwa 6 Wochen

Besonderes: Notfallnummer & Wellness-Behandlungsliegen

Anna hat nach dem Eingriff eine Notfall-Handynummer vom Facharztzentrum mitbekommen, falls sie Fragen hat, sich Sorgen macht, unsicher ist oder falls irgendwas passiert. „Das habe ich bisher in anderen Praxen und Kliniken nicht erlebt – es hat mir Sicherheit gegeben“, so Anna. Im Facharztzentrum health2beauty ist das selbstverständlich: „Wir geben allen unseren OP-Patienten eine Notfallnummer mit“, bestätigt Dr. Eva Kusch.
Eine weitere Besonderheit neben der Notfallnummer und dem 4-Augen-Prinzip: Die Behandlungsstühle im Facharztzentrum sind BEHEIZBAR! 😉 „Auch das habe ich vorher noch nie irgendwo erlebt und es ist wirklich angenehm“, meint Anna. Behandlungsstuhl Plus: „Wir hätten sogar die Möglichkeit, eine Massagefunktion hinzuzuschalten, das ist aber bei einer Operation eher kontraproduktiv“, sagt Dr. Eva Kusch lachend.

Klick zum Vergrößern! 1: vorher, ungeschminkt, 2: etwa 4 Wochen Post-OP geschminkt

Verhalten nach der OP

Alle Patienten erhalten ein Informationsblatt, auf dem genau steht, wie man sich verhalten soll.

Konsequente Kühlung etwa fünfmal am Tag in den ersten Tagen, um Schwellungen und Blutergüsse zu mindern.

Intensive Reinigung im operierten Bereich oder unnötige Bewegungen gilt es zu vermeiden, denn Spannung auf die Wundränder kann die Narbenbildung ungünstig beeinflussen.

Bei Problemen wie Nachblutungen, stärkeren Schmerzen usw. unbedingt den Operateur informieren.

Jeder Patient bekommt Medikamente verschrieben, diese wirken gegen Schwellungen und Infektionen.

Mit dem Kopf etwas erhöht zu schlafen wirkt unterstützend gegen Schwellungen

Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist wichtig, übermäßiger Alkoholkonsum und Rauchen sollte vermieden werden.

Vorgesehene Termine, zum Beispiel zur Wundkontrolle, müssen eingehalten werden.

Normale Aktivitäten und die Arbeit können nach etwa sieben Tagen wieder aufgenommen werden – Am 7. Tag Post-OP werden die Fäden entfernt. Die Narben sollten danach mit Narbenpflegegels oder fetthaltigen Cremes gepflegt werden.

Mit Sport, schwerer körperlicher Belastung,und Sauna kann man etwa zwei Wochen Post-OP starten.

Starke UV-Strahlung (auch Solarium) gilt es bis zur kompletten Wundheilung zu vermeiden, zudem sollten die Narben bis 6 Monate Post OP mit einem hohen UV Schutz (mindestens SPF30) geschützt werden.

Kontaktlinsen können nach 10 Tagen wieder getragen werden, Make-up nach 7 Tagen.

Klick zum Vergrößern! 1: vorher, 2: Kurz nach der OP, 3: etwa 4 Wochen Post-OP

Komplikationsrisiken

„Wir klären jeden Patienten über mögliche Komplikationen diesen Eingriffs auf, wie Blutungen, Nachblutungen, Schwellungen, Infektionen, Blutergüsse, Rezidiv, kosmetisch unbefriedigende Ergebnisse, Folgeoperationen können notwendig werden, Schmerzen, bleibende Gefühlsstörungen, Asymmetrien, Wundheilungsstörungen, unschöne Narbe/n, Verletzung von Gefäßen und Nerven, postoperative Form- und Funktionsstörungen, inkompletter Lidschluss„, zählt Thorsten Wiens von health2beauty auf.
Zusätzlich bekomme jeder Patient einen Aufklärungsbogen der Thieme Compliance GmbH, auf dem jede noch so kleine oder seltene Komplikation ausführlich aufgelistet ist. (Leider habe ich von dem Verlag nicht die Erlaubnis bekommen, diesen Bogen teilweise abzudrucken.)

Urlaub nehmen / Gesellschaftsfähigkeit

Anna hat sich für ihre Lidkorrektur sechs Tage Urlaub genommen, sie wurde am 31.10. 2019 operiert, am 1. November war ein Feiertag, dann kam das erste Wochenende, 5 Tage Urlaub und das zweite Wochenende. Am 7. November wurden die Fäden gezogen, am 11. November ist sie wieder ganz normal geschminkt zur Arbeit gegangen und keiner hat etwas von der OP bemerkt. In der Nachsorge, sagt sie, fand sie das erhöhte Schlafen doof und dass sie 14 Tage auf Sport verzichten musste. Anna: „Aber für das Ergebnis hätte ich auch länger verzichtet!“

Klick zum Vergrößern! Die überschüssige Haut ist weg, die Falten sind mitgegangen, die Asymmetrie ist behoben und Annas Augenpartie sieht nun genauso jung aus wie der Rest von ihr!
Oben: vor der OP, unten: nach 6 Wochen, beide ungeschminkt

Testergebnis

Anna: „Ich freue mich, dass ich endlich ausgeschlafen aussehe und kann nun mit meinen Lidschatten viel mehr anfangen: Endlich sieht man mal meine Mühen mit dem Make-up!“ Es lief alles komplikationslos: „Auch die Schmerzen waren kaum der Rede wert.“ Sie betont immer wieder, wie wohl sie sich bei health2beauty gefühlt hat und wie happy sie mit ihrer „neuen alten“ Augenpartie ist: „Ich bin total begeistert über das Ergebnis – genauso habe ich es mir gewünscht – so wie früher, oder: einen Tick schöner! Dafür liebe ich meine Ärztin!“ Sie sagt, die Asymmetrie wäre mit den Jahren langsam voran geschritten und ihr daher nicht so krass aufgefallen, „trotzdem bin ich sehr glücklich, jetzt, als ich das Vergleichbild gesehen habe – das sah ja vorher leicht nach Schlaganfall aus.“ Sie würde diese OP bei Dr. Eva Kusch jederzeit wieder machen lassen und würde health2beauty und Frau Dr. Kusch auf jeden Fall weiterempfehlen. Übrigens: Das Ergebnis hält nach Meinung von Experten in der Regel zwischen acht bis zehn Jahren an.

Bild 1 &2: vorher, Bild 3 &4: Kurze Zeit post OP/ etwa 10 Tage, Bild 5 & 6: Nach etwa 6 Wochen

Kosten / Übernahme durch Krankenkassen

Lidkorrekturen kosten (natürlich für beide Augen) in der Regel zwischen 1700 bis 2300 Euro in etwa – je nach Region, Größe der Praxis oder Klinik, und Bekanntheitsgrad des Arztes. Bei health2beauty in Essen/NRW bezahlt man für eine Oberlidkorrektur 1700 Euro (plus etwa 50€ für die Medikamente in der Apotheke).

Die Kosten der OP (und der Medikamente) müssen selbstständig bezahlt werden, Lidkorrekturen werden nur sehr, sehr selten von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen und niemals aufgrund einer ästhetischen Indikation. Die Kassen übernehmen in der Regel die Kosten einer Lidkorrektur nur, wenn es zu funktionalen, beziehungsweise gesundheitlichen Einschränkungen kommt. Das wäre der Fall, wenn die überschüssige Haut so weit über das Auge hängt, dass es zu einer starken Sichtfeldeinschränkung kommt – und selbst in diesem Fall muss man wohl jahrelang mit der Kasse streiten. Ich persönlich kenne niemanden, bei dem dieser Eingriff von der Kasse übernommen wurde.

Ein weiteres Ergebnis einer Oberlidstraffung von health2beauty, Foto: Screenshot von Instagram: https://bit.ly/2RKuBUF

Kontakt & Adresse

Thorsten Wiens und Dr. Eva Kusch von health2beauty (credit/copyright: health2beauty)

health2beauty Facharztzentrum für Plastische- und Ästhetische Chirurgie

Dorotheenstraße 1, 45130 Essen
Tel: 0201-21 999 810

Webadresse des Facharztzentrums (klick!)

health2beauty auf Instagram (klick!)

health2beauty auf Facebook (klick!)

Parkplätze vorhanden, U-Bahn-Haltestelle: Rüttenscheider Stern

Disclaimer: Alle Fotos im Artikel (außer Jameda Screenshots) sind freundlicherweise von der Patientin zeitlich unbegrenztfür diesen Artikel freigegeben- und von health2beauty (Rechteinhaber/copyright!) zur Verfügung gestellt worden. Der Aufwand der Autorin/ Blogbetreiberin für diesen Artikel wurde nicht bezahlt oder anderweitig vergütet. Die Autorin und Blogbetreiberin steht in keinerlei geschäftlichem Verhältnis zu den genannten Personen. Wir bedanken uns bei allen im Artikel genannten Personen und health2beauty für die Informationen. Die Fotos wurden wie immer nicht manipuliert sondern nur ausgeschnitten und zu Collagen zusamengestellt Die Autorin/ Blogbetreiberin übernimmt keinerlei Haftung, Ergebnisse können nicht garantiert werden. Die angegebenen Links sind KEINE Affiliate Links.

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare
  1. Ich interessiere mich für diese OP, aber mit den Fotos hierzu kann ich nicht viel anfangen! Ich bin ein Mann und habe nicht vor, die OP-Narbe zu überschminken, möchte also deshalb gerne mal die OP-Narbe nach der Abheilung – im ungeschminkten Zustand – sehen. Warum gibt es so ein Foto nicht? Sieht die Narbe etwa so schlimm aus?? Antwort wäre supa!

  2. Hi Stefan – ich habe die Facharztpraxis bereits darauf angesprochen und es werden zeitnah mit der Patientin Fotos im ungeschminkten Zustand nachgeknipst. Schreib mir doch eine Mail an alexa (ät) beautybloggerin.de, dann schicke ich dir eine Mail, sobald die neuen Fotos im Artikel sind. Eine schöne Weihnachtszeit und alles Liebe, Alexa von beautybloggerin.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen