Überspringen zu Hauptinhalt
Test: Regulatpro® Hyaluron – The Anti-Aging Beauty Drink – In Acht Wochen Zu Schöner Haut?!

Schönheit zum trinken? Klingt zu gut, um wahr zu sein, oder? Ich ernähre mich zwar gesund mit viel Obst und Gemüse und esse kaum verarbeitete Lebensmittel. Jünger oder schöner werde ich aber dadurch nicht. 😉 Deshalb habe ich vor fast genau zwei Jahren zum ersten Mal ein Beauty-Nahrungsergänzungsmittel getestet: Elasten. Das versprach mir nämlich, meine Haut von innen zu straffen (!) -> UND: Es hat tatsächlich funktioniert! Hier stelle ich Dir nun ein günstigeres, schneller wirkendes und veganes Konkurrenzprodukt vor. Selbstverständlich inklusive Studienergebnissen und eigenen vorher-nachher-Fotos, zum vergrößern einfach anklicken.

The Anti-Aging Beauty Drink: Regulatpro® Hyaluron

-Dieser Testbericht ist in Kooperation entstanden, s. Disclaimer-

Wer hat’s erfunden?

Die Dr. Niedermaier Pharma GmbH aus München, gegründet 1939, hat das Konzept ‚Schönheit zum Trinken‘ weiterentwickelt und vor eineinhalb Jahren einen eigenen Beauty-Drink auf den Markt gebracht: „Regulatpro® Hyaluron.“ Der soll im Vergleich zu Elasten in der Hälfte der Zeit noch bessere Anti-Aging-Ergebnisse liefern! Mittlerweile gibt es den Schönheitstrunk in sieben Ländern. Der Drink der Dr. Niedermaier Pharma wird mit der Kaskadenfermentation (erkläre ich gleich) 😉 hergestellt. Damit gelangen die verschönernden Wirkstoffe noch effektiver in den Körper und das Unterhautgewebe – UND DAS WURDE PER STUDIE BELEGT.

Ergebnis: Lachfältchen vorher (links) und nach acht Wochen Regulatpro® Hyaluron. (weiblich, 37 J.)

Regulatpro® Hyaluron beruht auf natürlichen und veganen Inhaltsstoffen. Deshalb, und weil der Hersteller unglaubliche Effekte in kurzer Zeit verspricht, haben wir beschlossen, den Beauty-Drink zu dritt zu testen- acht Wochen lang und damit 2/3 der Zeit, die wir Elasten getestet haben.

Eine Tagesration des Anti-Aging Beauty-Drinks

So funktioniert’s

Unstrittig ist, dass Kosmetik nicht in die tiefsten Hautschichten dringen kann. Man kann das Problem ein wenig verbessern, in dem man beispielsweise bei der Kosmetikerin Wirkstoff-Einschleusungen durchführen lässt und/oder regelmäßig die Haut peelt und/oder eine gute elektrische Reinigungsbürste wie die Clarisonic verwendet, dadurch gelangen dann die Wirkstoffe etwas tiefer in die Haut.

1 Flasche =20 ml täglich, Geschmack: fruchtig, sauer

In Studien wurde aber klar festgestellt, dass Nährstoffe für die Haut viel besser wirken können, wenn man sie oral aufnimmt. Optimal ist es also, die Haut nicht nur einzucremen, sondern auch von innen heraus mit verschönernden Inhaltsstoffen zu versorgen.


Kaskadenfermentation

Dr. Niedermaier Pharma hat hierfür einen speziellen „Carrier“ entwickelt, ein „Wirkstoff-Taxi“ sozusagen: Die Flüssigkeit, in der die Wirkstoffe Hyaluronsäure, Vitamin C, Biotin, Kupfer, Zink, Kieselsäure und mehr gelöst sind, wird durch eine patentierte „Kaskadenfermentation“ hergestellt. Sie heißt dann Regulatessenz®.

Diese besondere Fermentationsart ist quasi ein Gärungsprozess, bei dem frische, sonnengereifte Früchte und Gemüse, sowie Nüsse bis auf Molekularebene aufgespalten werden.

20 x 20 ml pro Regulatpro® Hyaluron Packung

Zur Herstellung dieser „Regulatessenz®“ werden ausschließlich Früchte, Nüsse und Gemüse aus kontrolliertem Anbau verwendet. Diese werden in mehreren nacheinander folgenden Fermentationsstufen unter Zugabe unterschiedlicher Milchsäurekulturen, ähnlich dem menschlichen Verdauungsprozess, aufgespalten. Danach werden die Wirkstoffe wie Hyaluronsäure usw. zugesetzt. Durch die Regulatessenz® sind die Wirkstoffe besser bioverfügbar, das bedeutet, sie können von unserem Körper besser aufgenommen und verarbeitet werden: Die spezielle Hyaluronsäure in diesem veganen Drink soll beispielsweise durch die Lösung in der Fermentationsflüssigkeit um mehr als 300% besser aufgenommen werden, so die Dr. Niedermaier Pharma. Ergo: Aufpolsterung von innen mit Booster-Effekt, und das aufgrund der Regulatessenz®, in der die Wirkstoffe „schwimmen“.

Vegan oder nicht vegan, das is‘ hier die Frage 😉

Das bekannte Konkurrenzprodukt Elasten arbeitet anstatt mit Hyaluronsäure mit Kollagen-Peptiden, die tierischer Herkunft sind (von Rindern). Elasten ist also nicht vegan und genau das hat einige von Euch gestört, das habt ihr mir in Emails und Kommentaren mitgeteilt. Der Regulatpro®-Drink ist hingegen vegan! Woo-hoooo! 😉

Allergiker/ Schwangere// Alkohol/ Purin/ Gluten/ Lactose

Unglaublich: Durch das komplexe Herstellungsverfahren verlieren alle Inhaltsstoffe ihr allergenes Potenzial (!), wodurch Regulatpro® Hyaluron auch für Allergiker geeignet ist. Allergie auslösende Proteine werden durch die Aufspaltung in nicht allergene Oligopeptide und Aminosäuren gewandelt. Der Drink ist somit Hypoallergen. Zudem wirkt das Verfahren der Fermentation auf natürliche Weise konservierend, wodurch auf Konservierungsstoffe, Alkohol und sonstige künstliche Inhaltsstoffe verzichtet werden konnte. Regulatpro® Hyaluron ist wie auch das genannte Konkurrenzprodukt purinfrei, glutenfrei und lactosefrei. Zudem frei von jeglichen Neben- oder Wechselwirkungen und kann selbst von Schwangeren (!) eingenommen werden, gibt der Hersteller an.

  • Der Schönheits-Drink wirke zusätzlich immunregulierend, antientzündlich, energetisierend, hautberuhigend, antioxidativ, enzymaktivierend, so die Dr. Niedermaier Pharma.

Einschränkungen

Personen, die unter Fructose-Intoleranz leiden, können das Produkt nicht zu sich nehmen. Wie bei allen Nahrungsergänzungsmitteln weist der Hersteller darauf hin, dass der Drink nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung, sowie eine gesunde Lebensweise verwendet werden kann. Außerdem soll das Produkt außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern gelagert werden.


Inhaltsstoffe

  • Wasser
  • Kaskadenfermentiertes Konzentrat (aus: Wasser, Zitronen, Datteln, Feigen, WALNÜSSEN, SOJABOHNEN, Kokosnüssen, Zwiebeln, Glycerin (pflanzlich), SELLERIE, SOJASPROSSEN, Acerolaextrakt (17.5% Vit. C) 0.7%, Artischocken, Erbsen, Hirse, Curcuma)
  • Pflaumenkonzentrat, Schachtelhalmextrakt 1%, Birnenkonzentrat
    • L-Ascorbinsäure 0,375% (Vitamin C, aus Zitrone und Acerola Kirsche)
    • Zinkgluconat 0,185% (Zink)
    • Hyaluronsäure 0,15% (Hyaluron)
    • Kupfersulphat 0,0049% (Kupfer)
    • D-Biotin 0,00025% (Biotin)

Durchschnittliche Nährwertangaben pro 20 ml (Tagesdosis)

Nährwertangaben. Vergrößern? ->klick! 😉

Brennwert 61,6 kj/ 14,4 kcal
Fett < 0,1 g
davon gesättigte Fettsäuren < 0,1 g
Kohlenhydrate 1,9 g
davon Zucker 1,7 g
Ballaststoffe < 0,1 g
Eiweiß 0,1 g / 0,1% der empfohlenen Tagesdosis
Salz 0,004 g / 0,1% der empfohlenen Tagesdosis
Biotin 45 µg /90% der empfohlenen Tagesdosis
Vitamin C 18 mg / 23% der empfohlenen Tagesdosis
Kupfer 0,25 mg / 25% der empfohlenen Tagesdosis
Zink 4,6 mg / 46% der empfohlenen Tagesdosis

Anwendung/ Testdurchführung

Die Konsistenz ist ähnlich wie dünner Saft

Täglich morgens 1 Fläschchen (20ml) Regulatpro® Hyaluron unverdünnt trinken, danach ein Glas stilles Wasser zu sich nehmen. Empfohlen wird eine Anwendung über 6 bis 8 Wochen.

Wir (w36, w37, m38) haben jeweils genau 60 Tage (8 Wochen) getestet, also drei Packungen a‘ 20 Flaschen pro Person. Die sonstigen Pflegeroutinen wurden nicht verändert. Um die positiven Effekte der Kur beizubehalten, empfiehlt der Hersteller nach der Kur weiterhin alle 2 bis 3 Tage ein Fläschchen zu trinken, bei Bedarf täglich. Regulatpro® kann dauerhaft eingenommen werden.

Studienergebnisse

Anti-Aging: Dermatest Münster hat dieselbe Studie sowohl mit dem Elasten-Drink, als auch mit dem Regulatpro® Hyaluron-Drink durchgeführt. Ein Unterschied liegt in der Studiendauer: Bei Elasten 12 Wochen, bei Regulatpro® 40 Tage (=knapp sechs Wochen). Für die Regulatpro®-Studie wurden 20 hautgesunde Frauen als Probandinnen ausgewählt. Die folgenden durchschnittlichen Effekte wurden mit objektiven Messmethoden festgestellt. Folgend als erstes die Regulatpro® Hyaluron Ergebnisse, darunter immer zum Vergleich die Elasten-Werte.


1. Regulatpro® nach 6 Wochen: Reduktion der Falten um 26,4 %

(Vergleich Elasten: Nach 12 Wochen um 17%)

2. Regulatpro® nach 6 Wochen: +Hautfeuchtigkeit um 24,4%

(Vergleich Elasten: nach 12 Wochen +22%)

3. Regulatpro® nach 6 Wochen: +Hautglätte um 16,9%

(Vergleich Elasten: Nicht spezifisch genannt)

4. Regulatpro® nach 6 Wochen: +Elastizität um 13,3%

(Vergleich Elasten: nach 12 Wochen 20%)

5. Regulatpro® nach 6 Wochen: Kräftigeres Haar bei 50% der Tester.

(Bei Elasten nicht genannt)

6. Regulatpro® nach 6 Wochen: Festere Nägel bei 45% der Probaninnen.

(Bei Elasten nicht genannt). Zum nachlesen: Elasten Studienergebnisse

Preisgekrönt: Regulatpro® Hyaluron wurde im April 2017 von dem deutschen Wellness Verband mit dem WELLNESS & SPA INNOVATION AWARD ausgezeichnet.

Männlich, 38 J., Hautbild vorher (links) und nachher, klick!

Testergebnis

Bei allen drei Testpersonen sieht man mit bloßem Auge nach der 60-Tage-Kur eine Verbesserung des Hautbildes-> feinere, glattere Haut, verminderte Poren und Falten, natürlicher Glow).

Ich würde sagen, dass der Elasten-Drink und der Regulatpro® Hyaluron-Drink ähnlich im Geschmack und auch ähnlich im Ergebnis sind. AAAABER:

Lachfältchen vorher (links) und nach acht Wochen Regulatpro® Hyaluron. (weiblich, 37 J.), klick!

Beide Drinks wurden vom selben unabhängigen Forschungsinstitut (Dermatest in Münster) auf Herz und Nieren geprüft, dabei bekam der Regulatpro® Hyaluron Drink in den Ergebnissen trotz der Hälfte der Studiendauer bessere Werte, er ist zudem im Gegensatz zu Elasten vegan und die Anwendungszeit ist geringer (Regulatpro®: 6-8 Wochen, Elasten: 12 Wochen). Damit ist Regulatpro® Hyaluron auch im Preis günstiger. Wegen diesen Gründen finde ich den Regulatpro® Hyaluron Drink besser und bin umgestiegen.

Fazit der unabhängigen Tester (Weiblich, 37 J., Männlich, 38 Jahre)

Weiblich, 37 Jahre, Stirn entspannt, vorher: links, klick!

 „Ich war in den letzten vier Testwochen (also die Hälfte der Testzeit) krank: die echte Grippe. Deshalb musste ich lange Antibiotika nehmen. Ich weiß aber, dass sich das negativ auf die Haut auswirkt: Sie trocknet aus.

Weiblich, 37 J., Augenbrauen hochgezogen, links: vorher, klick!

Wenn das Immunsystem geschwächt ist, werden außerdem Wirkstoffe weniger gut aufgenommen, das ist sogar wissenschaftlich bewiesen. Deshalb dachte ich, dass der Test unter diesen Umständen gar nichts bringen kann; mal ganz abgesehen davon, dass ich durch die vielen gebrochenen Werbeversprechen der Anti-Aging-Kosmetikbranche sowieso nicht mehr glaubte, dass IRGENDWAS funktioniert! Ich habe trotzdem wie ausgemacht bis zum Testende weiter jeden Morgen eine kleine Regulatpro-Flasche und ein Glas Wasser getrunken. Als ich dann die Ergebnisse auf den Fotos gesehen habe, war ich wirklich sehr überrascht! Ich habe zwar zuletzt mehr Komplimente bekommen, hatte das aber zuerst nicht mit dem Drink in Verbindung gebracht, sondern damit, dass ich nicht mehr wie ein Grippe-Zombie ausgesehen habe.“ (Weiblich, 37 Jahre alt).

Männlich, 38 J., Augenfalten, links vorher

„Jeder will so gut wie möglich aussehen, auch wir Männer. Aber bitte ohne Tiegelchen, Lotionen und Rumcremerei. Großen Aufwand für mein Aussehen zu betreiben (abgesehen vom Sport) ist nicht mein Ding. Der eine Schluck und das Glas Wasser morgens waren aber kein Aufwand.

Männlich, 38 J., Augenbrauen hochgezogen, links vorher, klick!

Krass, dass der Drink überhaupt funktioniert und das man auch schon nach so kurzer Zeit so ein Resultat sieht! Ich bin ein kritischer Mensch und hatte nicht viel erwartet. Ich denke, ich werde Regulatpro weiterhin trinken, einfach weil es wirkt und zwar ohne Aufwand. Und auch weil der Drink vegan ist, sonst käm‘ der für mich persönlich nicht infrage.“ (Männlich, 38 Jahre).

Preise & Packungsgröße

Elasten: 28 Flaschen x 25ml= 74,63€

Kur: 3 Monate= 223,89€

Regulatpro: 20 Flaschen x 20ml= 69,90€; Doppelpack= 132,10€

Kur: 6-8 Wochen= 132,10€ bis 202€ (Preise vom 1. Mai 2017, 19:07 Uhr, Amazon)

Wirkstoffe & Wirkungen

Regulatpro® Hyaluron: Ausgezeichnet mit verschiedenen Siegeln

• Regulatpro® Hyaluron mit dem Vitamin Biotin trägt zur Erhaltung gesunder Haut, Schleimhaut und Haare bei
Zink trägt zur Erhaltung normaler Haare, Haut und Nägel bei
Kupfer trägt zu einer normalen Haar – und Hautpigmentierung bei
Kupfer trägt zur Erhaltung von normalem Bindegewebe bei
Vitamin C trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Hautfunktion bei
• Die Nährstoffe Vitamin C, Zink und Kupfer tragen zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei und schützen die Zellen vor oxidativem Stress
Vitamin C trägt zu einer Verringerung von Müdigkeit und Erschöpfung, einer normalen psychischen Funktion und einer gesunden Funktion des Nervensystems bei
Kupfer trägt zu einem normalen Eisentransport im Körper bei
Kupfer und Vitamin C tragen zu einem normalen Energiestoffwechsel bei
Vitamin C erhöht die Eisenaufnahme

Alexa Kuszlik, Journalistin bei Funke Medien (NRZ, WAZ) und auf Beautybloggerin.de

Disclaimer
Neben der Bereitstellung der Produkte wurde der Aufwand der Testdurchführung vom Hersteller mit einer kleinen Aufwandsentschädigung vergütet. Diese fließt komplett in die Ausgaben des Blogs (Werbung, Porto für Produktversand für Tests oder Gewinnspiele, Server/Provider, Webdesign…). Die Aufwandsentschädigung veranlasst mich also selbstverständlich nicht, das Produkt besser zu bewerten; ich schreibe ehrlich über meine persönlichen Eindrücke und die der zwei anderen unabhängigen Tester. Zudem sind die Effekte des Produktes auf den vorher/nachher-Fotos deutlich für jeden erkennbar. Die Ergebnis-Fotos werden gewissenhaft angefertigt und nur ausgeschnitten und zu einer Collage zusammengefügt, niemals bearbeitet. Nur Produktfotos werden ggf. heller gezogen, Kontrast erhöht, usw. Alle Fotos sind von der Autorin selbst angefertigt, oder ein Credit steht dabei. Die Autorin/ Blogbetreiberin übernimmt keinerlei Haftung, z.B. für etwaigige unerwünschte Reaktionen bei Verwendung getesteter Produkte, Preisänderungen oder sonstige Fehler(chen). Ergebnisse können immer variieren, auch dafür kann ich keine Garantie geben. Ich rate jedem, selbst vorher/nachher-Fotos zu knipsen, immer bei möglichst gleichem Licht und aus gleicher Perspektive, um Ergebnisse gut beurteilen zu können.

Gerne kannst Du unter diesem Artikel kommentieren/ Fragen stellen (am liebsten mit Facebook-Log-in dann sehe ich auch, mit wem ich spreche). 😉 Ansonsten kannst Du mir auch wie immer eine Mail schreiben an alexa (ätt) beautybloggerin.de! Auch Anregungen oder Kritik ist immer willkommen. Du möchtest auch mal kostenlos ein tolles Produkt testen? Schreib mir einfach eine Mail. Du kannst Dich nun auch auf der BB-Startseite durch den Button „folgen“ unverbindlich mit Deiner Mailadresse eintragen, dann bekommst Du eine Mail, wenn ein neuer Artikel gepostet wurde. Versprochen: Mailadressen werden natürlich NIEMALS weitergegeben, das garantiere ich! Alles Liebe, Deine Alexa 😉

 

 

Dieser Beitrag hat 27 Kommentare
  1. Hallo Alexa, danke für den Bericht. Auch ich bin sehr skeptisch und habe diverse Produkte ausprobiert, die leider nur viel Geld kosteten, aber nicht das gehalten haben, was sie versprachen.
    Hast du es ebenfalls ausprobiert?
    Gerne würde ich auch auf dein Angebot zurückkommen und es kostenfrei ausprobieren.
    Ich bin nicht auf Facebook angemeldet und habe diesen Bericht durch meinen Sohn erhalten.

    Ich bedanke mich und wünsche noch ein schönes Wochenende.

    LG
    Heidi Marie

    1. Hallo Heidi,
      Ja, ich habe es ebenfalls ausprobiert und bin begeistert. Ich selbst habe auch alle Fotos angefertigt, daher weiß ich, dass an denen nicht rummanipuliert wurde; auch wenn man das als Aussenstehender annehmen sollte, schließlich sind die Effekte nach nur acht Wochen echt krass. Stichpunkt „kostenfreier Test“: Um Produkte zu testen, werden regelmäßig zuverlässige Tester unterschiedlichen Alters und Hauttypen gesucht, diese erhalten das zu testende Produkt kostenfrei. Das meintest Du wahrscheinlich mit „Gerne würde ich auch auf dein Angebot zurückkommen und es kostenfrei ausprobieren.“ Die Testzeit ist nun leider um, da bist Du leider etwas zu spät mit Deiner Rückmeldung. Ich spreche aber kommende Woche mit dem Hersteller, vielleicht gibt es zeitnah noch eine Verlosung des Produktes, also einfach mal wieder auf Beautybloggerin.de reinschauen. 😉 Alles Liebe, Alexa

  2. Liebe Alexa,

    vielen Dank für deinen spannenden Beitrag. Ich vergleiche solche Produkte (Kollagen und Hyaluron zum Trinken) aktuell von der wissenschaftlichen Seite, hier schlägt das Studium durch :-).

    Du vergleichst in deinem Test die Studienergebnisse von dem Institut Dermatest. Bei Elasten habe ich eine Studie in der Fachzeitschrift „Aktuelle Dermatologie“ gefunden. Diese kann man aber nicht kostenfrei downloaden.
    Die Ergebnisse von Regulat sind leider nicht wissenschaftlich veröffentlicht, ich kann sie zumindest nicht finden und daher auch nicht zitieren. Weisst du zufällig, ob Elasten und Regulat gleichzeitig bei den gleiche Personen getestet wurde? Und zur welchen Jahreszeit? Du kennst doch die Studien und kannst du mir hier eventuell weiterhelfen.

    Liebe Grüße

    Gerda D.

    1. Hi Gerda,

      Hier die Antwort die ich soeben erhalten habe von Niedermaier Pharma:

      „Liebe Alexa,
      es waren nicht die gleichen Testpersonen, aber die gleiche Anzahl an Testpersonen, welche nach den gleichen Kriterien ausgewählt wurden und auch mit den gleichen Testmethoden getestet wurden. Die genaue Publikation kann ich Dir erst morgen schicken, da unser wissenschaftlicher Leiter nicht mehr im Haus ist.“

      Ich sende die die Publikation per Mail weiter, sobald ich sie erhalte.

      Alles Liebe, Alexa

  3. Liebe Alexa,
    ich bin nun bald am Ende der 60 Tage – Kur mit Regulat Pro Hyaloron. Ich habe zwar keine Vorher/Nachher Fotos gemacht, fühle mich aber tatsächlich fitter und straffer.
    Ich habe gelesen, dass der Hersteller empfiehlt, die Kur 2x im Jahr zu machen.
    Was hälst du davon, statt dessen jeden 2./3. Tag ein Fläschchen zu konsumieren?
    LG

      • Hi Simone,

        Ich glaube, alle 2-3 Tage ganzjährig bringt mehr als 1-2x im Jahr eine wochenlange Kur. Aber das muss jeder für sich entscheiden. Beide Hersteller (von Elasten und REGULATPRO HYALURON) geben an, dass man, um den Effekt zu halten, möglichst alle 2-3 Tage eine Flasche zu sich nehmen soll, und dass die Drinks problemlos das ganze Jahr über ohne Pause eingenommen werden können – ist natürlich auch eine preisfrage. Ich denke, alle 2-3 Tage ist eine gute Lösung! Lg!

  4. Liebe Alex,
    Ich hab die Möglichkeit erhalten, die Drinks einmal auszuprobieren. Und ich war wirklich kritisch. Also, zum einen schmeckt es gut. Ungwöhnlich, leicht säuerlich, aber gut. Irgendwie fand ich, es war so ein morgendlicher „Wachmacher“. Mir selber ist im Gesicht erstmal nicht sooo viel aufgefallen. Aber: meine Friseurin schaute verdutzt, warum ich schon wieder zum Färben kommen muss, weil der Ansatz echt super schnell wieder zu sehen war. Die Haare und auch die Fingernägel wachsen echt kräftiger und auch schneller! Zum anderen würde ich auf der Arbeit angesprochen, wo ich denn in Urlaub war, ich sähe so erholt aus. Offensichtlich nehmen andere Leute das „prallere“
    Gesicht viel eher wahr als man selbst. Und auch diese gesündere Gesichtsfarbe ist sicherlich auf den Drink zurückzuführen. Ok, günstig ist sicherlich anders. Aber so eine Kur 2-3 mal im Jahr, vielleicht wenn das Zeig im Angebot ist ;-), werde ich sicherlich machen. Also von mir: Daumen hoch!

  5. Hallo
    liebe Alex,
    Würde die Drinks gerne ausprbieren, kannst du mir dass nochmals mit dem Kaffee erklären.
    Da ich morgens gerne leckeren Kaffee trinke, wie lange ich da nach dem Drink warten soll.
    Das die Wirkung nicht gestört wurd.
    Danke schon mal vorab.

  6. Hallo Alexa !
    Das wäre was für mich!!!
    Würde gerne so eine Testphase mitmachen.
    Ich bin 47Jahre alt,habe schon viele Sachen ausprobiert,es wäre sicherlich,sehr Interessant,diesen Test bei Frauen in den Wechseljahren durch zu führen.
    Würde mich freuen wenn du das weiterleiten könntest.

    liebe grüße aus Niedersachsen.

  7. Hi, danke für deine Mühe!

    Leider muß ich da was korrigieren.
    Das rodukt wirbt mit veganer Herstellung. <dabei wird die Hyaluronsäure doch aus dem Kamm von einem Hahn gewonnen! Diese Säure ist für das Hochstellen seines Kamms verantwortlich.
    Oder gibt es da mittlerweile Austauschstoffe?
    Wüßte ich zumindest nicht.

    Dennoch interessiert mih wo man das beziehen kann und wieviel das Produkt kostet?

    1. Hi Michelle,
      ich denke, die Hyaluronsäure ist synthetisch, die würden sich ja einem riesigen Shitstorn aussetzen, wenn sie sagen, das Produkt wäre Veganer und es wäre nicht verantwortlich. Aber wenn Du es ganz genau wissen willst, wende Dich einfach an den Hersteller. Die Hersteller Webseite habe ich ja im Artikel verlinkt, genauso Preise des Produkts.
      Lg, deine Alexa

  8. Hallöchen.. .

    Ich interessiere mich sehr dafür.. .
    Meine Mutter macht diese Elasten Kur schon einige Zeit und sie sieht mit 65 jetzt krass glatt aus im Gesicht.
    Nun würde mich mal interessieren , wie sich die Haut nach der Kur verhält.. . Ist die lange so schön? Oder ist das wie beim Jojo Effekt bei Diäten und hinterher vermisst die haut den Wirkstoff und faltet noch mehr?
    Der Körper gewöhnt sich doch sicher an die zusätzliche Gabe und wird es äußern dass er das weiter will?
    Ein Leben lang jetzt soviel Geld ausgeben… ist ja die Frage…..fang ich das jetzt an und zahle 30 Jahre lang jetzt um gut auszusehen?
    Hat es vielleicht noch andere Auswirkungen die erst nach jahrelanger Einnahme entstehen?
    Für eine Antwort wäre ich dankbar
    Lieben Gruß

    1. In Studien wurde keine Gewöhnung mit Nebeneffekten festgestellt. Die Hersteller empfehlen 1-2x jährlich eine Kur, du musst es also nicht für immer täglich nehmen, kannst du aber, wenn du willst. Vg

    1. Liebe Natalia,
      der Hersteller sagt, dass sei gar kein Problem, es ist ja bloß ein Nahrungsergänzungsmittel, im Artikel steht auch:
      „Zudem frei von jeglichen Neben- oder Wechselwirkungen und kann selbst von Schwangeren (!) eingenommen werden, gibt der Hersteller an.“
      Also Glückwunsch zur Schwangerschaft, falls Du für dich selbst fragst 😉
      Glg, Alexa von Beautybloggerin.de

  9. Hallo ich muss jeden morgen ein Medikament (tablette) einnehmen. Muss ich eine bestimmte zeit warten oder kann ich das sogar vor dem drink einnehmen?

    1. Wenn Sie essen und trinken dürfen mit dem Medikament ist das kein Problem. Es ist ja kein Medikament, daher kann es nicht zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen. Glg, Alexa von Beautybloggerin.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen