Überspringen zu Hauptinhalt
Test: Fotobuch Von Saal Digital Vs. Dm Fotoparadies (Cewe Fotobuch)

In der neuen Rubrik „Lifestyle“ gibt’s weitere Testberichte, die nichts mit Beautyprodukten zu tun haben. Hier geht’s nämlich um ALLES Schöne im Leben, nicht nur um Beautyprodukte. 😉 Dazu gehören auch schöne Erinnerungen, die entweder auf dem Handy oder auf der externen Festplatte in Vergessenheit geraten, oder – man macht ein schönes Fotobuch daraus.

Im Test: Fotobücher vom dm/Fotoparadies (Cewe Fotobuch) und von Saal Digital.

Links: Saal Digital Hardcover-Fotobuch, rechts das dm/Fotoparadies (Cewe Fotobuch) Softcover-Fotobuch

Links: Saal Digital Hardcover-Fotobuch, rechts das dm/Fotoparadies (Cewe) Softcover-Fotobuch

Für die Erstellung der zwei Fotobücher musste ich jeweils eine kostenlose Software herunterladen.

dm/ Fotoparadies hält zwei verschiedene Softwares zur Auswahl bereit: Zum einen die Cewe-Fotobuch-Software (9 Formate, 6 Papierqualitäten, 5 Einbände), sowie die Paradies-Software (7 Formate, drei Papierqualitäten, 4 Einbände). Die Fotos werden bei beiden Anbietern easy per Drag&Drop auf die jeweilige Seite gezogen.

Hardcover oder Softcover?

Als erstes sollte man sich entscheiden, welches Format man wünscht und ob es ein Hard-,oder Softcover werden soll. Das Hardcover-Buch hat einen starken Bucheinband, das Softcover ist eher ein Heft. Hardcover ist schwerer und fühlt sich wertiger an. Softcover sind günstiger als Hardcover. Man kann auf beiden Webseiten sowohl Hard-, als auch Softcover bestellen, das ist also Geschmackssache.

Links: Hardcover Fotobuch, rechts: Softcover-Fotobuch.

Links: Hardcover-, rechts: Softcover-Fotobuch.

Produkt Variationen & Preise

Bei beiden Anbietern gibt es genug Produktvariationen, wie unterschiedliche Größen, Einbände, Papier, Hintergründe und so weiter.

Bei der Seiten-Anzahl sieht es schwieriger aus: Bei Saal Digital kann man zum Beispiel das beliebte A4-Format von 26- bis 120 Seiten bestellen, jeweils in 2-Seiten Schritten. Bei dm/Fotoparadies gibt es bei diesem Format nur 26 Seiten, es sieht so aus, als könne man nur einmal weitere acht Seiten dazubuchen.

Die Preisübersicht finde ich bei Saal Digital besser. Dort sieht man auf einen Blick, wie die Maße eines Buchs sind und wie teuer das Fotobuch, so wie es man sich wünscht, wird. Die Drogerie dm, die das Cewe-Fotobuch über das „Fotoparadies“ vertreibt, lockt dagegen mit sehr niedrigen Preisen, die dann aber in weiteren Bestellschritten immer höher werden. Ein kleines Beispiel: Das Fotoparadies wirbt groß unter dem Reiter Cewe-Fotobuch „Quadratisch“ mit dem Preis „ab 15,95€“. Besonderes Augenmerk sollte hier auf das kleine Wörtchen „ab“ gelegt werden. Will man nämlich beispielsweise echtes Fotopapier in seidenmatt und 42 Seiten füllen, dann wird aus dem 15,95€-Preis auf einmal 43,95€ (!). Dass auf der dm-Seite die Preise nicht sofort ersichtlich sind, finde ich nicht gut. Man muss sich überlegen, dass einige Kunden bestimmt nach der Software-Installation (und ggf. der Erstellung) den Endpreis verärgert in Kauf nehmen, anstatt alles abzubrechen.

Hier einmal zum anschauen: Preisliste dm/Fotoparadies

Und hier die Preisliste Saal-Digital

 

Qualität I: Fotopapier vs. Fotodruck

Oben: Saal Digital Hardcover, unten dm/Fotoparadies Softcover

Oben: Saal Digital-Buch mit Fuji-Fotopapier und Panorama-Bindung („Lay-flat-Bindung“) vs. unten: dm/ Fotoparadies (Cewe-Buch) mit Fotodruck und üblicher Bindung

Mein erstes Fotobuch habe ich bei dm/Fotoparadies erstellt. Ich muss sagen, im direkten Vergleich gefällt mir das Saal Digital-Buch viel besser, vor allem, weil die Fotos farbechter/hochwertiger aussehen. Das liegt an dem echten Fuji-Fotopapier, das als Standard für alle Saal Digital-Bücher verwendet wird. Bei dm/Fotoparadies muss man extra „echtes Fotopapier“ auswählen, wodurch sich der Preis erhöht. Außerdem ist es bei dm nicht möglich, für die kleinen Formate echtes Fotopapier auszuwählen. Ich habe den Punkt „echtes Fotopapier“ damals aber auch gar nicht gesehen, sonst hätte ich das bestimmt ausgewählt, so bekam ich nur „Fotodruck“. Wichtig wäre hier noch zu sagen, dass bei echtem Fotopapier das Buch länger schön bleibt, da es nicht so schnell ausbleicht – sprich: länger hält.

Glanz des echten Fuji-Fotopapiers beim Saal Digital-Fotobuch (leider bei dunklem Licht fotografiert, besser zu sehen im Video)

Glanz des echten Fuji-Fotopapiers beim Saal Digital-Fotobuch (leider bei dunklem Licht fotografiert, besser zu sehen im Video)

Qualität II: Panorama-Bindung

Für alle Saal Digital Fotobücher ist neben dem echten Fuji-Fotopapier auch die sogenannte „Lay-flat“ beziehungsweise „Panorama“-Bindung Standard, das heißt, die einzelnen Seiten „wellen“ sich nicht auf, sondern liegen ganz flach, wodurch die Seite besser betrachtet werden kann. Es geht kein Detail verloren. Siehe dazu auch das Video und die Fotos.

Das dm/Fotoparadies bietet diese „Lay-flat“-Bindung auch an, aber NUR, wenn echtes Fotopapier für das jeweilige Fotobuch ausgewählt wurde. Problem: Bei dm/Fotoparadies sind nicht alle Fotobücher mit echtem Fotopapier zu haben – die Formate „Mini“ und „Klein“ zum Beispiel nicht- somit gibt’s dafür auch keine Panorama-Bindung. Aber gerade für die kleinen Fotobücher fände ich persönlich diese Bindung vorteilhaft.

Erstellung/Tutorials

Hier ein Tutorial von Saal Digital

Und hier die Kurzerklärung und Gestaltungsservice dm/Fotoparadies. Wenn man sich gerne die Arbeit abnehmen lassen möchte, bietet dm/Fotoparadies einen Gestaltungsservice; das bedeutet, Mitarbeiter gestalten das Fotobuch. Dieser Service allein kostet für ein A4 Fotobuch 12,95€ für 26 Seiten, acht weitere Seiten kosten zuzüglich 3,30€.

Service/ Umwelt/ Soziales

Saal Digital bietet einen schnellen Direkt-Support per Mail und auch einen Sofort-Chat der automatisch aufploppt. Außerdem gibt’s eine Zufriedenheitsgarantie. Zusätzlich unterstützt Saal Digital mit der Initiative „Gemeinsam helfen“ Kinder in Deutschland.

dm/Fotoparadies hat einen etwas langsameren E-Mail-Support, aber zusätzlich eine kostenlose Hotline: 0800-1016486. Bei meinem Versuch, am Samstag, 11.2.17, 18:30 Uhr sollte ich acht Minuten warten, bis ich drankomme. Der eine mag das zu lang finden, der andere sagt, es ist Samstag. Das muss jeder selbst entscheiden, wie er das bewertet. Gut finde ich, dass sich dm/Fotoparadies für aktiven Klima-und Umweltschutz hat zertifizieren lassen (FSC-Zertifikat).

Zeitfaktor: Übersichtlichkeit der Software

Für die Erstellung meines erstes Fotobuchs (dm/Fotoparadies, Cewe) habe ich gut sechs Stunden gebraucht, für das zweite bei Saal Digital nur etwa zwei Stunden. Wenn man Orientierungszeit für das erste Buch abzieht, bleibt trotzdem mehr Zeit zur Erstellung auf der dm/Fotoparadies-Seite übrig, was ich darauf zurückführe, dass sie unübersichtlicher ist: Es stehen beispielsweise die Buch-Maße nicht immer direkt bei den Fotobüchern dabei, stattdessen heißen die Bücher „Mini“, „Quadratisch“ und so weiter. Man muss immer erst klicken, scrollen, Maße lesen, und dann zurück und das nächste anklicken, scrollen, Maße lesen und wieder zurück. Auf der Saal Digital Seite sieht man alles auf einen Blick (siehe Preisliste-Links).

Video: die Fotobücher im Vergleich

 

Preise für meine Fotobücher und die Konkurrenz-Alternativen im direkten Vergleich

Das erste Buch (dm): Für das dm/Fotoparadies Cewe-Fotobuch quadratisch, Softcover, Maße 21x21cm habe ich damals 18,95€ gezahlt und habe es mir in einer dm-Filiale liefern lassen, ich hatte dabei also keine Versandkosten (nur den Sprit für die Fahrt 😉 ) Die Preise wurden aber mittlerweile erhöht, es kostet nun 20,95€. (Da die Mehrwertsteuer für Fotobücher von 7% auf 19% erhöht wurde). Bei diesem Preis ist kein echtes Fotopapier und keine Panorama-Bindung enthalten.

Die Alternative dazu (Saal Digital): Das vergleichbare Buch bei Saal Digital ist statt 21×21 cm nur 19x19cm groß, statt 26 Seiten hat es aber 28 Seiten (man kann auch 20 oder 36 Seiten auswählen). Es hat echtes Fotopapier und die Panorama-Bindung als Standard und es kostet 19,95€. Dazu kommen 3,95€ Versand= 23,90€. Man bezahlt also bei Saal Digital knapp drei Euro mehr für dieses Buch, dabei ist es etwas kleiner (minus zwei Zentimeter in Höhe und Breite), es hat aber zwei Seiten mehr – und die Lieferung nach Hause ist schon eingerechnet.

Links kann man den Ordner anklicken, aus dem die Fotos ausgewählt werden. Unten in der Leiste sieht man die einzelnen Seiten und die Fotos (Saal Digital)

Oben links kann man den Ordner anklicken, aus dem die Fotos ausgewählt werden. Unten in der Leiste sieht man die einzelnen Seiten/Fotos & Parameter, die man ausgewählt hat. (Screenshot Saal Digital)

Das zweite Buch (Saal Digital): Für das Saal-Digital-Fotobuch in A4-Größe mit 36 Seiten, glänzend (inklusive des echten Fotopapiers und der Panoramabindung, was beides dort Standard ist) habe ich 38,95€ + 3,95€ = 42,90€ gezahlt, davon wurde noch der Rabattcode abgezogen (siehe auch unten der Code-> gültig bis 28. Februar 2017). Übrigens: Bis zum 14. Februar ist außerdem jede Größe des Fotobuchs im A4-Format jeweils um 10 Euro automatisch rabattiert. Das bedeutet, dass ich jetzt (mit beiden Rabatten) für mein Fotobuch nur 17,90€ (!) inklusive der Versandkosten bezahlt hätte. Tja, da war ich wohl mal zu früh dran…

Die Alternative dazu (dm): Beim dm/Fotoparadies A4-Format in echtem Fotopapier glänzend gibt es nur 26 Seiten, das kostet zur Zeit 35,95€. Man kann, so wie es auf der Preisliste aussieht, nur einmal zusätzlich 8 Seiten dazu nehmen, die kosten 8,90€ = 44,85€. Lieferung in die dm-Filiale ist kostenlos -oder für 3,95€ kommt es nach Hause.

Fazit I

Bei diesem direkten Vergleich würde ich mich bei beiden Büchern für Saal Digital entscheiden, denn: Das genannte kleinere Softcover ist bei dm/Fotoparadies zwar (ohne Versand/Lieferung in die Filiale) knapp drei Euro günstiger als bei Saal Digital, dafür habe ich aber kein echtes Fotopapier und keine Panoramabindung. Für die knapp drei Euro mehr habe ich bei Saal Digital beides und bekomme es noch nach Hause geliefert. Das größere A4-Buch ist zur Zeit sowieso viel günstiger bei Saal Digital als bei dm/Fotoparadies und ich kann bis zu 120 Seiten im Buch bestellen, statt nur bis zu 34 Seiten, außerdem geht das bei Saal Digital in zwei-Seiten-Schritten, anstatt dass ich mich gleich für acht weitere Seiten entscheiden muss.

Unterschied zwischen oben: Panorama ("Lay-flat")-Bindung und unten: übliche Bindung

Unterschied zwischen oben: Panorama („Lay-flat“)-Bindung und unten: übliche Bindung. Auch der fehlende Glanz durch fehlendes Fuji-Fotopapier ist beim unteren Fotobuch (dm/Fotoparadies, Cewe) gut zu sehen.

 

Bezahlarten

Paat die Farbe eines Fotos oder der Platz nicht, ploppen bei Saal Fehlermeldungen auf. Digital

Passt die Farbe eines Fotos oder der Platz nicht, ploppen bei Saal Digital Tipps auf.

Bei Saal Digital: Paypal, Rechnung, Lastschrift, Kreditkarte

Bei dm/Fotoparadies: Paypal, Rechnung, Lastschrift, Kreditkarten, Sofort-Überweisung, payDirect und Bezahlung bei Abholung in der dm-Drogerie.

 

Lieferzeit

Produktionszeit bei Saal Digital ist in der Regel 1-3 Werktage plus Postweg. Nur das extra dicke Fotobuch oder das Fotobuch mit Holz/Metallic/Leder-Optik kann etwas länger dauern (3-5 Tage).

dm-Fotobuch: Auch Fotos mit schlechterer Qualität wurden angenommen, die sehen nun pixelig aus.

dm/Fotoparadies (Cewe): Auch Fotos mit schlechterer Qualität wurden angenommen, diese sind nun pixelig.

Bei einem großen Fotobuch von dm/Fotoparadies dauert es in der Regel 4-8 Werktage, bis das Fotobuch zuhause ankommt. Bei der Liefer-geschwindigkeit nehmen sich also auf den ersten Blick beide nicht viel, wobei ich sagen muss, dass ich mein großes Saal Digital-Buch Donnerstags spätabends bestellt habe- Samstags war es im Briefkasten. Auf Nachfrage wurde mir bei Saal Digital mitgeteilt, dass es in der Regel schneller geht als auf der Webseite angegeben, da wurden wohl die Produktionszeiten großzügig nach oben kalkuliert, um keine enttäuschten Kunden zu riskieren. Das kleine Cewe-Fotobuch hat etwas länger gedauert, als das Saal Digital-Buch (aber jeweils eine Bestellung ist da nicht aussagekräftig.)

Versandkosten

Man kann sich die dm/Fotoparadies-Bücher kostenlos in eine dm-Filiale liefern lassen, was eine sehr gute Idee ist, wenn man in der Nähe eine dm Filiale hat. Ich habe mir auch die Versandkosten zusätzlich für drei verschiedene Cewe-Fotobücher anzeigen lassen, sie waren immer verschieden: Für das große in A4 kostet es 3,95€, die kleineren waren etwas günstiger. Saal Digital nimmt für alle Fotobücher pauschal 3,95€ Versandkosten (außer man bestellt mehrere, dann wird es günstiger, das ist aber auch bei dm/Fotoparadies so). Man würde also bei den sehr kleinen dm-Fotobüchern etwa einen Euro an Versandkosten sparen, die großen wie das A4 Buch kosten auch bei dm/Fotoparadies 3,95€ Versand, wenn man es sich nicht kostenlos in eine dm-Filiale liefern lassen möchte.

Fazit II 

Auch die Auswahl von Hintergründen und weiteren Designelementen ist übersichtlich und einfach einzufügen.

Saal Digital: Hintergründe und weiteren Elemente sind übersichtlich & einfach einzufügen.

Mein nächstes Fotobuch werde ich wieder bei Saal Digital bestellen, denn die Erstellung fand ich insgesamt einfacher und übersichtlicher, daher ging es auch schneller. Außerdem möchte ich auch bei kleinen Fotobüchern nicht auf echtes Fotopapier und die Panorama-Bindung verzichten, jetzt, wo ich den Unterschied in der Qualität gesehen habe. dm/Fotoparadies bietet beides ja bei den kleinen Formaten gar nicht an. Aber auch ein größeres Fotobuch im A4 Format würde ich in nächster Zeit bei Saal Digital bestellen, denn mit dem Rabattcode und den reduzierten Preisen ist es dort zur Zeit viel günstiger.

15 Euro-Rabattcode Saal Digital: FB244SDK

Zufriedenheitsgarantie & Rabattcode Saal Digital

Direkt-Support/Garantie/Rabattcode,Saal Digital

Voraussichtlich noch bis zum 28. Februar ist der Saal Digital Rabattcode gültig, wie mir auf Anfrage mitgeteilt wurde. Der automatische zehn Euro-Rabatt auf A4-Fotobücher ist noch bis zum 14. Februar aktiv.

 

Disclaimer: Die Preise sind vom Stand 10. Februar 2017, 14 Uhr, Irrtümer oder Preisänderungen vorbehalten, ohne Haftung. Beide Fotobücher wurden selbstständig bezahlt; es wurde ein Rabatt-Code für das Saal Digital-Buch benutzt. Die Autorin/Blogbetreiberin wurde nicht für die Tests bezahlt. Dieser Artikel ist auf den von ihr nach besten Wissen und Gewissen selbstständig durchgeführten Test zurückzuführen und spiegelt ihre Erfahrung & persönliche Meinung wieder. Ergebnisse und Fotos wurden nicht manipuliert. Die Fotos und Videos wurden gewissenhaft angefertigt, ggf. ausgeschnitten und ggf. zu einer Collage zusammengefügt. Alle Fotos und Videos sind von der Autorin angefertigt, oder ein Foto-Credit steht dabei. Ergebnisse können immer variieren, auch dafür kann keine Garantie gegeben werden.

 

Autorin Alexa->Deine Testerin

Autorin Alexa->Deine Testerin

Gerne kannst Du unter diesem Artikel kommentieren/ Fragen stellen (am liebsten mit Facebook-Log-in dann sehe ich auch, mit wem ich spreche). 😉 Ansonsten kannst Du mir wie immer auch eine Mail schreiben an alexa (ätt)beautybloggerin.de. Auch Anregungen oder Kritik ist immer willkommen. Du kannst Dich nun auch auf der BB-Startseite unten rechts oder oben durch den Button „folgen“ unverbindlich mit Deiner Mailadresse eintragen, dann bekommst Du eine Mail, wenn ein neuer Artikel gepostet wurde. Versprochen: Mailadressen werden natürlich niemals weitergegeben!

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare
  1. Wieso kein Vergleich mit jeweils echt Fotopapier. Meine letzten Cewe Ergebnisse sucken etwas. Man sollte meinen die A99 2 mit Zeiss produziert scharfe Bilder, aber die Cewe echt Fotopapier Bücher die ich erstellt habe sind nicht so knackig. Jeder smartphone screen ist deutlich schärfer. Mich würde interessieren ob da Saal besser ist. Ich denke es ist auch eher ein SW Problem. Zu starke Optimierung beim Upload. 300dpi sind zu wenig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen