Überspringen zu Hauptinhalt
Plattes Haar, Kein Volumen?? Das Nervt! Aber: Trockenshampoo Hilft! Im Test: Kerastase, Balea Und Swiss-o-Par

Hallo Beauties,

Plattes, feines Haar- Ihr kennt das? Ich habe auch schon alles dagegen versucht, verschiedene Volumen Produktserien zur Reinigung, Pflege und zum stylen. Ich habe auch versucht, Volumen per Toupierkamm aufzubauen, was bei mir Grobmotoriker meist nicht so gut ausgesehen hat: Entweder es war „ganz ok“- dann waren die Haare aber eine Stunde später wieder platt, oder aber die Haare hielten- dann musste ich aber soviel toupieren, dass es aussah wie ein Vogelnest auf dem Kopf;-).

So kam ich auf Trockenshampoo:
Letztens war ich für einen Job für eine Tageszeitung bei einem Event („Shopping-Queen“), dort hatte der Veranstalter als Extra-Service für die Gäste einen Edel-Friseur (Edel= Gut aber teeeuuuer!) eingeladen. In einem extra eingerichteten Bereich konnten sich die Gäste mit Hairstyling und Make-up verschönern lassen. Das habe ich doch mal spontan in Anspruch genommen, um darüber schreiben zu können, musste ich es natürlich auch testen;-). Mein Styling war an dem Tag eh` fürchterlich- ich war mal wieder so spät dran, dass ich grad noch Concealer und Wimperntusche auftragen konnte- die Haare hatte ich nur schnell-schnell zu einem Pferdeschwanz gebunden;-)).
Beim Hairstyling hat mir der nette, gutaussehende, aber schwule Friseur zum Volumenaufbau Trockenshampoo an den Haar-Ansatz gesprüht. Für mich war vorher Trockenshampoo etwas für Leute, die „vergessen“, sich die Haare zu waschen;-). Das Trockenshampoo, was der nette Friseur aufsprühte, war von einer Friseurmarke, zu 99,9% war es das Kerastase „Powder Bluff“), es kostet um die 20€.
Das hat übrigens super funktioniert und den ganzen Abend gehalten. Ich glaube, ich hatte sogar am nächsten Morgen noch ordentlich Volumen im Haar;-)! Ich hätte niemals gedacht, dass man so leicht Fülle und Volumen in`s Haar bekommt- und mir hat es auch keiner vorher verraten;-(!

Testkandidaten:
1. Trockenshampoo vom Friseur (Kerastase „Powder Bluff“-Spray),ca. 200ml/ um 20€
2. Balea Trockenshampoo, ca. 200ml/ um 2€
3. Swiss-o-Par Trockenshampoo, ca. 200ml/um 3€

Anwendung:
Mit Abstand möglichst wenig Produkt an den Ansatz sprühen, dafür am besten die Haare mit einem Kamm partienweise hochhalten oder über Kopf sprühen. Wenn man im Streß ist, klappt`s aber auch mit: „Einfach drauf los sprühen“;-).
Man muss den Sprühpuder ein paar Minuten einwirken lassen, dann die Haare mit einem Handtuch frottieren und bürsten- schon hat man wie von Zauberhand ein schönes Volumen und Fülle im Haar.


trockenshampoo
Links: Ohne Trockenshampoo,
Rechts mit Trockenshampoo. Die Haare auf dem rechten Bild sind noch mit einer Heißlustbürste nach aussen gedreht worden.


Achtung:
Wer trockenes Haar oder auch normales Haar hat, der sollte das Trockenshampoo nicht zu oft benutzen (z.B. täglich), da Trockenshampoo die Haare bzw. Kopfhaut austrocknen kann. Wessen Kopfhaut zur Schuppenbildung neigt, z.B. aufgrund von Trockenheit, sollte erst mal eine anwendung ausprobieren. Leute mit von Natur aus fettigerem Haar können Trockenshampoos praktisch unbedenktlich oft benutzen, mit dem angenehmen Effekt, dass das Problem zurückgeht.
(Ausnahme: Ihr merkt, Eure Kopfhaut oder Haare trocknen auf einmal aus, dann solltet ihr ggf. mal über eine Anwendungspause nachdenken;-))

Haarfarben:
Beide Trockenshampoos arbeiten mit einem weißen Sprüh-Puder. Ich habe mit meinen blonden Haaren bei keinem der Produkte Probleme gehabt, dass man es im Haar sieht. Im Netz hat sich aber eine andere Beautybloggerin beschwert, dass man auf Ihrem (vermutlich) dunklem Haar den Sprühnebel des Trockenshampoos sieht und dass es sich nicht bis zur Unsichtbarkeit auskämmen ließ. Es gibt bisher (soweit ich weiß) kein Trockenshampoo, welches zum Beispiel mit braunem-Sprüh-Puder arbeitet. Ich glaube aber trotzdem, dass man auch mit dunkleren Haaren Trockenshampoos anwenden kann, wenn man es nicht überdosiert- Weniger ist mehr! Noch was draufsprühen geht immer- wegnehmen ist eher schwierig!

Fazit in Kürze:
551Beide Trockenshampoos waren genauso gut in der Wirkung wie das teurere Friseurprodukt! Auch beim Styling, Bürsten oder Auswaschen habe ich keine Unterschiede bemerkt!
Testsieger: Das Balea Trockenshampoo erringt hier den ersten Platz, da ich den Geruch des Swiss-o-Par Produktes als aufdringlich und unangenehm empfinde, und weil ich mir nicht erklären kann, warum der Preisunterschied zum Kerastase Produkt so hoch ist.

Ja, manchmal kann man eben auch günstigere Produkte verwenden, die dann genauso gut wie die teureren sind! Man muss halt nur wissen, bei welchen Produkten das geht…Aber für die Wissenschaft (und, na klar-für Euch!;-)) mache ich gerne das Versuchshäschen! 😉

Dieser Beitrag hat einen Kommentar
  1. … [Trackback]

    […] Find More Informations here: beautybloggerin.de/plattes-haar-kein-volumen-trockenshampoo-hilft-im-test-friseurmarke-balea-und-swiss-o-par/trackback/ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen