Überspringen zu Hauptinhalt
Fakes In TOP Qualität Shoppen In Kumköy, Türkei & Hotel-Test: Diamond Elite Hotel & Spa In Colakli

Ja, mein Job als Journalistin bei einer Tageszeitung ist stressig, ich rase von Termin zu Termin, schreibe und mache seit neuestem auch Fotos. Zeit für einen spontanen Urlaub- alleine in Ruhe an den Strand. Hier empfehle ich dir ein paar Läden in Kumköy zum shoppen und zeige dir auch, wo ich in Colakli gewohnt habe. Viel Spaß beim lesen, Fotos wie immer zum vergrößern einfach anklicken 😉

Shopping in Kumköy

Kumköy heißt auf deutsch „Stranddorf“ und das ist es auch: Ein echt kleines Dorf aus etwa vier Straßen mit Zugang zum Strand. Kumköy ist zum sonnen, aber auch zum shoppen echt PERFEKT. Mein Urlaub war eigentlich nicht als Shoppingurlaub geplant, ich kaufe auch sonst EIGENTLICH keine Fakes. 😉 Ich habe eine LV-Tasche (Artsy) die gefälscht ist, die habe ich geschenkt bekommen und gefällt mir sehr gut, deshalb trage ich die sehr gerne. Ansonsten habe ich es so gehalten: Teile (ob nun Klamotten oder Taschen) müssen mir gefallen und die Qualität muss stimmen, ob es nun Marken sind oder nicht.


Ich war schon mal als Kind in der Türkei und habe damals viele Fakes gesehen, die mir negativ in Erinnerung geblieben sind, weil die Qualität einfach so schlecht war. Aber der Punkt Qualität hat sich seit damals sehr geändert! Doch was bedeutet eigentlich „gute Qualität“ bei Fakes? Das wird in der Regel so definiert: Es gibt „Fakes“ (sehen dem Original sehr ähnlich, qualitativ meist minderwertig), dann gibt’s „1:1-Fakes“ (besser und sehen eben 1:1 wie die Originale aus, es muss aber beispielsweise nicht dasselbe Material wie das Original sein) und „High End“, das ist die beste Fake-Qualität, diese Sachen unterscheiden sich weder in Material, noch in den Abmessungen, im Design und Aussehen von den Originalen, sogar die Nähte sind komplett gleich.

Um die Unterschiede in der Qualität preislich zu verdeutlichen, nehme ich mal als Beispiel die „Artsy“-Tasche von Louis Vuitton, als Kaufort Deutschland, in diversen speziellen Gruppen, beziehungsweise Webseiten im Internet:
Qualität „Fake“: Etwa 40 bis 80 Euro
Qualität „1:1“: Etwa 120 bis 180€
Qualität „High-End“: 240 bis 300€.
Alle von mir in diesem Urlaub gekauften Fakes sind von High-End-Qualität.
Mir fiel jetzt im Urlaub auf, dass viele Läden ähnliche oder sogar komplett dieselben Sachen anbieten. Die folgenden Läden stachen einmal wegen der Auswahl und der Qualität heraus:


Ricky`s Brand („Ricky`s“)

Ricky’s, ein komplett durchgestylter Laden, der so auch auf der Kö in Düsseldorf stehen könnte, bietet neben High-End-Fakes auch echte Markenkleidung an. Die Qualität der Fakes ist sichtbar höher als in allen anderen Läden, die ich in Manavgat, Side, Kumköy und Colakli gesehen habe. Ich habe einer Freundin, die ausschließlich Designerkleidung trägt, meine Einkäufe gezeigt. Die Fakes, die ich in Kumköy gekauft habe gefallen ihr qualitativ so gut, dass sie nun auch mal dorthin fahren möchte. 😉

Wunderschöner Blazer von Philipp Plein (Fake). Hinten länger als vorne, vorne mit großen Steinen besetzt. Zufällig auch im Ricky`s: Bert Wollersheim. Aber mir steht die Jacke besser, oder? 🙂

Zudem ist die Beratung im Ricky’s sehr gut: „Fröhlich“ hieß der Mann, der dort gearbeitet hat. Er ist ein Künstler, der mit Mode arbeitet. Ich habe keine Worte!

Belstaff Stiefel mit Absatz  & Belstaff Boots, beide aus Lammleder (Fake, pro Paar 150€), Qualität absolut TOP! Super gemütlich! Rechts: Screenshot von Zalando (Preis für Originale). Auch wenn es Fakes sind, die Qualität ist einmalig. Die Stiefel sind die ersten und einzigen hohen Schuhe, die ich über Stunden tragen kann, ohne dass meine Füße schmerzen. Das Lammleder ist super weich. Ich mag an den Boots, dass man die Lederzunge entweder hoch oder runtergeklappt tragen kann, siehe Foto Nr. 3,4,5.

Fröhlich beriet mich mehrere Stunden und stellte Outfits zusammen. Man merkt TOTAL, dass als Stylist zu arbeiten nicht nur sein Beruf, sondern seine Berufung ist. Er drängt einem nichts auf und macht einfach einen sehr, sehr guten Job.

Jeans im Used-Look mit Nieten, Stoffhose mit Gürtel (alle mit hohem Stretch-Anteil) Jeans mit schwarzen Steinen. Preis: Je 45-60€)

Marken: Philipp Plein, Balmain, Dolce & Gabbana, Gucci, Belstaff, Kenzo und noch viele mehr.

Offene Jacke mit Kapuze und Lederapplikation zum binden (Caraclan, 110€), darunter ein Shirt mit Totenkopf aus Glitzersteinen (35€), Balmain-Kleid (Fake, 120€), die Jacke zum zubinden ganz rechts fand ich auch super, (Caraclan, 110€), die habe ich aber nicht genommen, die kommt noch! 😉

JEDER(!) kennt Ricky`s in Kumköy, das Dorf ist sehr klein und Ricky’s ist der größte Laden und sehr bekannt. Einfach jemanden fragen und alle helfen gerne weiter. Ansonsten hier die Adresse: Ricky’s Brand, Liman cadesi Paloma ocean karsisi, Kumköy; und auch der Kontakt zum Besitzer: rickyergani(ät)hotmail.com, Tel.: +90 (242)7560780.

Einkauf und Preis

Ich habe bei Ricky die Belstaff Stiefel und Boots gekauft (jeweils 150€), das Balmain-Kleid (120€), ein Shirt mit einem Totenkopf aus Glitzersteinen (35€), die PP-Jacke (160€), den Kylie Minogue-Umhang mit Kapuze (110€) und die schwarze Jeans mit den schwarzen Steinen (50€). Ich habe Fröhlich gesagt, er solle mir gleich die realen Preise nennen, ohne Handeln. Alles Sachen, die ich mit Fröhlichs Hilfe bei Ricky`s ausgewählt habe, hätten zusammen 775€ gekostet. Ich habe dann zum Glück doch noch ein wenig handeln können und habe für alles zusammen 630€ bezahlt. Das klingt vielleicht erstmal viel, gerade für Fakes, aber die Qualität unterscheidet sich sichtlich nicht von den Originalen. Absolut HIGH END! Ich bin mit dem Kauf absolut happy! Mir geht es bei den Sachen auch nicht darum, dass es Marken sind oder eben Fakes, auf keinem der Teile (außer auf dem Balmain-Kleid) steht groß der Markenname drauf. Ich habe die Teile also nicht wegen der Marken ausgewählt, sondern weil mir das Design, der Schnitt und die Stoffe sehr gut gefallen haben.

Achtung, wenn Du eine ganz tolle Beratung willst: Fröhlich wird wahrscheinlich im Mai zu seinem früheren Laden zurückwechseln, der ist nicht weit vom Ricky’s und heißt „Cengiz Mode“. Auch hier gibt es dieselbe gute Qualität zu kaufen. Auch nach vielen Monaten ist die Qualität der Klamotten wie am ersten Tag, ich bin wirklich begeistert!

Taschen Auswahl bei „Cool Tasche“, und Bild 2 und 3 ist nur der Blick auf EIN Regal, siehe auch erstes Bild vom Eingang 😉 Chloé, Gucci, Stella Mc Cartney

Cool Tasche 😉

Auch die meisten Taschenläden haben die gleichen Taschen, „Cool Tasche“ stach heraus: die Chloé und Gucci- Taschen beispielsweise habe ich nur hier gesehen.

Der Laden ist zwei Paralellstraßen von Ricky`s Brand entfernt, zu Fuß keine fünf Minuten.

Die Qualität ist wirklich gut, noch mehr natürlich für den Preis.

Einer der zwei Verkäufer bei „Cool Tasche“ (komme über den Namen des Ladens nicht hinweg) 😉 heißt Max (der Typ auf dem Bild neben mir). Er hat selbst in Deutschland gelebt, er spricht daher akzentfreies Deutsch.

Abgesehen davon ist er echt nett und drängt einem nichts auf.

Der normale Preis lag pro Tasche bei 35-40 Euro, je nach Größe und Verarbeitung.

Diese Chloé Tasche und den Rucksack (beides Fakes) habe ich zusammen für 55€ gekauft, leider  waren beide Taschen nach etwa 5 bis 10 Mal tragen so kaputt/ ausgefranst, kaputte Metallteile usw, dass ich sie weg schmeißen musste. Von den Taschen in dem Laden würde ich daher abraten.

Einfuhr von Fakes in die EU/ Deutschland

Zwei Sachen sind besonders bei der Einfuhr von Fakes nach Deutschland, beziehungsweise in die EU, zu bachten: Eigengebrauch und Warenwert/ Reisefreimenge.
Fakes & Eigengebrauch: Die Webseite des deutschen Zolls klärt detailiert darüber auf, was und wie viel man aus dem Urlaub einführen darf. Man darf Fakes für den Eigengebrauch kaufen und nach Deutschland mitbringen, wenn die eingekauften Waren „keinen kommerziellen Charakter“ haben. Das bedeutet, dass man Sachen für den Eigengebrauch oder als unentgeltliches Mitbringsel für jemanden mitbringen darf, man darf aber nicht Waren für den Verkauf einführen. Hat man beispielsweise ein einzelnes T-Shirt zehn Mal in unterschiedlichen Größen gekauft, dann nehmen die Beamten an, dass die T-Shirts für den Verkauf geplant sind.
Reisefreimenge: Wichtig: Heb‘ unbedingt die Kaufbelege Deiner Einkäufe auf, sonst schätzt der Zoll deine Einkäufe, das kann schnell teuer werden. Waren im Wert von 430€ sind abgabefrei, dass heißt, für Waren bis zu einem Wert von 430€, die über einen Flug, oder über den Seeweg nach Deutschland eingeführt werden, muss keine Einfuhrsteuer bezahlt werden. Waren, die den Wert von 430€ übersteigen muss man bei Ankunft beim Zoll anmelden. Dafür wird dann Einfuhrsteuer am Flughafen fällig, der Satz bis 700€ liegt bei 17,5%, bei meinem Einkauf waren es also 110,25€ Einfuhrsteuer. Die nächste Grenze liegt bei 1200€, aber das könnt ihr alles selbst nachlesen, einfach die Links anklicken, das sprengt hier sonst dem Umfang des Artikels… 😉

Wichtig: Als Warenwert gilt der Wert der gekauften Waren einschließlich der ausländischen Umsatzsteuer. Ist bei einer nicht teilbaren Ware der Wert überschritten (z.B. Eine Lederjacke für 500€), wird die Einfuhrabgabe auf den Gesamtwert der Ware, nicht nur auf den die Freigrenze übersteigenden Wertanteil erhoben (17,5% von 500€= Einfuhrabgabe, nicht: 17,5% von 70€ (=500€- 430€ Reisefreimenge). Und: Wertgrenzen mehrerer Reisender können nicht addiert werden, es ist also nicht möglich, dass bei einem zu zweit reisenden Paar eine Person waren für 860€ einführt und der Mitreisende nichts.

Hotel

Diamond Elite & Spa in Colakli, Türkei, 5* Landeskategorie

Ich entschied mich relativ spontan für das Diamond Elite & Spa in Colakli, ein 5-Sterne-Haus (Landeskategorie, in den Reisekatalogen wird es als 4,5 Sterne Haus geführt). Ich wollte vor allem zur Ruhe kommen, da ist ein Hotel, in dem man erst ab 16 Jahren einchecken darf, ganz gut geeignet. Ich hatte mit dem ersten Erwachsenenhotel, dass ich bisher gebucht hatte, das IFA Beach auf Gran Canaria im Dezember 2016, sehr gute Erfahrungen gemacht.

Auch die guten Hotelbewertungen. waren ein Grund mit, warum ich dieses Hotel gebucht habe. Nicht zu verachten war auch der Preis:

Preis

Katastrophenflieger- kein Platz, kein Service! Urghzzz!

Ich habe im Zeitraum 19. bis 24. April für sechs Tage all inklusive, inklusive Flügen (ab und nach Köln) und Transport (Flughafen-Hotel-Flughafen) 295€ bezahlt, im Doppelzimmer zur Einzelnutzung mit Balkon (kein Meerblick). Zu zweit im Doppelzimmer hätte man jeweils nur 260€ (!) zahlen müssen.
Aber: Achtet darauf, dass ihr bei Eurem Angebot nicht mit „SunExpress“ fliegt-> Worst Airline EVER! Noch nie hatte ich weniger Platz und schlechteren Service in einem Flugzeug!

Das Besondere

Blick ins Hotel (Eingang) hinten gehts auf die Terrasse mit Blick auf den Pool.

Das Diamond Elite & Spa in Colakli (Achtung, es gibt zwei weitere Diamond Elite Hotels in der Gegend!) ist, wie schon geschrieben, ein Erwachsenenhotel. Das bedeutet, man kann erst ab 16 Jahren einchecken.

 

Hotel Pool aus verschiedenen Blickwinkeln. Im Spa Bereich gibt es noch ein Hallenbad. Klick!

Leider ist sich wohl das Hotelmanagement noch nicht so ganz klar über das Konzept, denn anstatt Ruhe lief den ganzen Tag Musik am Pool, weshalb ich auch nur eins, zwei Mal dort gelegen habe. Der Poolbereich ist ansonsten sehr schön gestaltet und gefällt mir gut, an der Poolbar wird man mit Getränken versorgt, zwischen 15 bis 16 Uhr gibt es dort sogar frische Waffeln, die echt lecker sind 😉 (mit Honig, Schokocreme oder Zucker/Zimt-Mischung, kein Puderzucker).

Zimmer

Mein Zimmer, Nr. 2403, leider unaufgeräumt, aber hey: Ich war im Urlaub 😉

Das Zimmer war sehr geräumig, es stand ein Doppelbett und ein Einzelbett im Zimmer. Das Bett war gut, nicht zu hart, nicht zu weich. Das Bad war auch geräumig und mit einer normalen-, und mit einer Regendusche ausgestattet, leider habe ich das Foto versehentlich gelöscht. ;-( Auch der Balkon war groß. Im Zimmer gibt’s eine Minibar, die täglich kostenlos (=all inklusive) gefüllt wird. Auch sonst war alles im Zimmer, was man sich in einem Hotel wünscht (Föhn usw.). Da ich den Fernseher nicht einmal angemacht habe, kann ich nicht sagen, ob und wie viele Sender (und auch deutsche Sender) es dort gibt. Voll vergessen, sorry 😉 Ach ja: Das Zimmer war super gereinigt, nix zu meckern!

Essen

1. Restaurant, 2. Garnitur beim Buffet, 3. seltsame Deko im Restaurats, 4. witzige Übersetzung 😉

Das Essen wird im Untergeschoss im Restaurant serviert (Buffet). Man kann auch auf der Terrasse essen, mit Blick auf den Pool. Es gab immer reichlich und viele verschiedene Sachen, also da ist sicher für jeden etwas dabei. Wenn ich etwas verbessern wollen würde, dann würde ich mir mehr Obstauswahl beim Frühstück wünschen (es gab Birnen, Äpfel und Orangen); beim Mittag- und Abendessen hätte ich gerne mehr Fischauswahl, beziehungsweise hochwertigeren Fisch gehabt. Leider war zudem der Fisch, auch wenn man um Punkt 19 Uhr beim Abendessen war, bereits kalt. Es steht zwar eine Mikrowelle im Saal, aber ich möchte eigentlich mein Essen im Urlaub nicht unbedingt aufwärmen müssen. TOP war die riesige Salat-und Kräuterbar und auch die Desserttheke. 😉

Basar in Manavgat und Skurriles, was mir in der Türkei begegnete…

Getränke

Zum Frühstück gibt es im Elite Diamond & Spa Filter-Kaffee (einmal getestet: viiieeel zu dünn) und auch Kaffeespezialitäten aus einem Automaten (habe immer den Cappuccino getrunken, der war aber echt nicht gut). Sonst gibt es noch Tee, Milch (heiß und kalt) sowie Säfte. Für 1€ bekommt man ein Glas frischgepressten O-Saft, superlecker! Bis Mitternacht stehen lokale alkoholische und nicht-alkoholische Getränke zur Verfügung. Der Wein war von der Qualität her ein Tick unter einem ordentlichen Tafelwein, er war aber trotzdem trinkbar. Die Türkei ist ja jetzt auch nicht unbedingt für Weinanbau bekannt. 😉 An Bier wird „Efes“ ausgeschenkt, das ist ein echt ordentliches türkisches Bier, vergleichbar mit unseren Bieren. Es gab auch ein paar Cocktails zur Auswahl, mir wurde von anderen Gästen gesagt, dass die gut seien.

Strand an der Promenade direkt bei Kumköy im April- menschenleer & wunderschön 😉

Lage/ Umgebung

Colakli liegt in der Nähe von Manavgat und Side, touristische Ausflugsziele je nach Interesse gibt es eine Menge, die im Hotel (teurer) oder in den kleinen Shops, die es zuhauf gibt, einfach und günstig zu buchen sind. Zum Strand muss man aus dem Hotel raus und rechts ein Stück über die Straße gehen, dann die zweite Straße links abbiegen und nach etwa 50 Metern ist man da. Ich sage jetzt mal: Fünf Minuten laufen, keinesfalls mehr. Das Hotel bietet trotzdem einen Shuttle-Service zum Strand an. Nach den 50 Metern läuft man direkt auf eine Bar zu, die zum Hotel gehört. Hier kann man seine Getränke mit dem All-inklusive-Armband kostenlos ordern, außerdem gibts dort kleine Snacks (auch inklusive). Man geht dann noch einen kleinen Weg (etwa 40 Meter) zum Strand runter, dort kann man die hoteleigenen Liegen, Auflagen und Tische kostenlos nutzen.

Anfang der Promenade von Colakli über Evrenseki und Kumköy bis Side
Karte: Von Elelicht, https://commons.wikimedia.or/w/index.php?curid=40052520Promenade

Man kann auch einen anderen Weg zum Strand gehen, dort findet man die noch relativ neue Strandpromenade vor, die echt schön ist. Von dort kann man dann bis nach Kumköy oder Side laufen.

Flora an der Promenade (nur den Orangenbaum habe ich in Kumköy geknipst)

Ich bin dort fast täglich nach Kumköy gelaufen, ich schätze, das waren etwa 40 Minuten zu Fuß. Ansonsten fuhr Ende April bis etwa 20 Uhr auch ein Dolmus, das ist ein kleiner Bus (ÖPNV). Für die Strecke Colakli nach Kumköy bezahlt man im Dolmus 1,75€.

Testergebnis Diamond Elite & Spa in Colakli

Ich bin nicht so der Animations-Fan, aber die Animateure waren freundlich und es wurde viel angeboten: Disco-Touren, Luftgewehr schießen, Fitness, Comedyshows und Musikshows auf der Hotelbühne und noch einiges mehr. Im Hotel gibt es ein großes, schönes Spa mit Hallenbad und Hamam. Die einzelnen Anwendungen kosten aber viel mehr, als wenn man es außerhalb des Hotels in den kleinen Ausflugsläden bucht (Hamam im Hotel: 40€, außerhalb des Hotels: 20€, auch Ausflüge sind in den kleinen Läden viel günstiger!). Im Diamond Elite & Spa in Colakli habe ich mich wohlgefühlt, auch wenn das Management die paar angesprochenen Dinge besser machen könnte. Unglaublich, dass es so günstig war, aber das ist eben der politischen Lage geschuldet. Ich würde und werde wieder dort hinfahren, da bin ich mir sicher. Ich kann es also empfehlen, für den Preis sogar noch dreimal mehr. 😉

Insgesamt hatten mir viele von der Reise abgeraten: „Türkei ist doch viel zu gefährlich!“ etc pp. Ich habe mich in der Touri-Gegend sicher und wohl gefühlt und bin mit dem Trip insgesamt zufrieden.

In der Türkei habe ich die neuen Sonnenschutz/After Sun-Produkte von La Roche Posay getestet, den Testbericht gibt’s hier (klick).

Autorin Alexa Kuszlik, Journalistin bei Funke Medien und Versuchskaninchen für Beautybloggerin.de 😉

Disclaimer: Die Autorin/ Blogbetreiberin wurde nicht für diesen Artikel bezahlt, noch gab es eine andere Vergütung wie Taschen, Klamotten oder Rabatte dafür. Alles wurde selbst finanziert, es besteht keinerlei geschäftliche Bezieung/ Kooperation zu dem vorgestellten Hotel oder den Läden. Der Artikel ist auf den von ihr nach besten Wissen und Gewissen selbstständig durchgeführten Test zurückzuführen und spiegelt ihre Erfahrung & persönliche Meinung wieder. Fotos wurden nicht manipuliert. Die Fotos wurden gewissenhaft angefertigt und nur ausgeschnitten und ggf. Zu einer Collage zusammengefügt. Alle Fotos sind von ihr selbst angefertigt, oder ein Credit steht dabei. Die Autorin/ Blogbetreiberin übernimmt keinerlei Haftung, z.B. für Preisänderungen, schlechtes Wetter 😉 oder sonstigen Problemen, die auftreten können.

Gerne kannst Du unter diesem Artikel kommentieren/ Fragen stellen (am liebsten mit Facebook-Log-in dann sehe ich auch, mit wem ich spreche). 😉 Ansonsten kannst Du mir wie immer auch eine Mail schreiben an alexa (ätt) gmail.com! Auch Anregungen oder Kritik ist immer willkommen. Du kannst Dich nun auch auf der BB-Startseite unten rechts oder durch den Button „folgen“ unverbindlich mit Deiner Mailadresse eintragen, dann bekommst Du eine Mail, wenn ein neuer Artikel gepostet wurde. Versprochen: Mailadressen werden natürlich niemals weitergegeben!

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen