Überspringen zu Hauptinhalt
Silikone- Fluch Oder Segen?

Silikone werden sehr viel in den verschiedensten Produkten verwendet, z.B. ist in ca. 80% aller Shampoos und mehr als 90% aller Spülungen Silikone drin. Die Silikone legen sich um die einzelnen Haare und bewirken, dass es glatter und dadurch glänzender erscheint. Es ist aber derselbe Effekt wie ein Glanz- Spray- denn es sind ja nicht die eigenen Haare die glänzen sondern nur das Silikon, welches sie durch seine Wirkung zum glänzen bringt. Zudem sind Silikone sehr in Verruf geraten, fragt man Friseure, erklären sie einem, dass Silikone das Haar austrocknen. Normales Haar macht das Silikon nicht wirklich etwas aus- Frauen, die trockene Haare haben, sollten eher auf Silikone in Shampoos etc. verzichten. Früher war es sogar so, dass in den Shampoos meist nicht- wasserlösliche Silikone verwendet wurden, dadurch haben sich bei jeder Wäsche mehr Silikone ans Haar angelagert, haben es stumpf und fettig aussehen lassen und die Haare haben weniger gut Farbe angenommen. Mittlerweile achten viele Firmen darauf, vor allem wasserlösliche Silikone zu verwenden.

Übrigens: Bei gespaltenen Spitzen können Silikone das weitere Splissen des Haares ducrh die Silikonschutzschicht verlangsamen.

 

Wie erkenne ich, ob Silikone enthalten sind und wie viele enthalten sind?

Hier mal eine Liste:

 

Wasserlösliche Silikone:

Amodimethicone

Phenyl Trimethicone

Dimethicone Copolyol

Polysiloxane

PEG /PPG-14/$ Dimethicone

 

Nicht- wasserlösliche Silikone:

Dimethicone

Cyclomethicone

Cyclopentoxilase

Dimethiconol

 

Bei dem „wie viel ist enthalten?“ hält es sich wie immer: Umso höher das Silikon in der INCI Liste steht, umso mehr ist davon in dem Produkt enhalten- umso tiefer es auf der Liste steht, umso weniger ist davon enthalten!

 

Schaden Silikone in Cremes / Lotions der Haut?

 
Das Silikon in der Creme oder Lotion gibt dem Anwender ein sofortiges Trockenheitsgefühl- die Haut fühlt sich nicht creme- fettig an- man hat nicht das Gefühl, man müsse noch warten, bis man sich anzieht. Steckt aber zuviel Silikon in der Lotion, kann die Haut unter der Silikonschicht „schwitzen“ und wird dadurch sehr trocken. Silikone enthalten natürlich keine Pflegestoffe und durch den negativen Effekt dass die Haut trockener werden kann muss, umso mehr Silikone zugesetzt sind, mehr Pflegestoffe zugesetzt werden, um diesen Effekt auszugleichen. Bei Lotions, die wir jeden Tag verwenden, sollten Silikone nur in der unteren Hälfte der INCI Liste stehen.

Übrigens: In Face Primern, Porenverfeinerern und auch Ant- Falten Produkten sind Silikone die Inhaltsstoffe die den verblüffenden Effekt erst möglich machen!

 

Schaden die Silikone in der Kosmetik der Umwelt?

Wasserlösliche Silikone in Shampoos, Spülungen , Cremes und Lotions verschwinden im Abfluss und landen im Klärwerk. Die kleineren Silikone können nicht durch Bakterien verarbeitet werden, diese verbleiben also im Klärschlamm und dieser wird dann zu 50% verbrannt, die anderen 50% des Klärschlamms werden wg dem hohen Stickstoff- und Phosphorgehalt als Dünger in der Landwirtschaft eingesetzt- und so gelangen die Silikone in unser Grundwasser und damit in unsere Flüsse und Seen und auch in unser Trinkwasser!

 

Fazit:

Wer die Vorteile der Silikone nutzen möchte, sollte sich der Problematik bewusst sein und dadurch silikonhaltige Produkte in Maßen verwenden!

 

Dieser Beitrag hat einen Kommentar
  1. Hallo.
    Bin auf diesen Artikel gestoßen und fand das ganz interessant, da ich mir über das Thema Silikon und so in Shampoos/Spülungen/Cremes noch gar keine Gedanken gemacht habe. Ich habe meine beiden Spülungen (wechsel ab und zu) mal durchgeschaut und an 3. bzw. 4. Stelle finde ich jeweils nicht-wasserlösliche Silikone (Dimethicone) – ich habe lange Haare, daher nutze ich gerne Spülungen. Mein Leave-In-Conditioner hat an 7. Stelle auch nicht-wasserlösliche Silikone (Cyclopentoxilase).
    Daher wollte ich googlen, welche Conditioner wasserlösliches Silikon haben und stieß auf folgenden recht neuen Öko-Testbericht (Mai 2014):
    http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=104008&bernr=10
    Dort steht, dass der Begriff „wasserlösliche“ Silikone eine reine Marketingmasche sei.
    Ich kann dazu nicht wirklich etwas sagen, aber fand den Artikel hilfreich.
    Viele Grüße Lia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen