skip to Main Content
Haarausfall? TIPPS Für Männer Und Frauen!

Wenn man bis zu 100 Haare pro Tag verliert, gilt das noch als normal, aber wer zählt die schon?:-)

In der Presse liest man statt „Haarausfall“ übrigens oft den Fachbegriff „Alopezie“. Dies ist altersbedingter Haarausfall, also gemein hin das als „Altersglatze“ bekannte Übel bei Männern. Das Problem ist durch das männliche Hormon Testosteron bedingt- Männer sind generell viel stärker von Haarausfall betroffen.
Um das Problem zu bekämpfen, muss als erstes die Ursache des Haarausfalls gefunden werden, erst dann kann man mit der Behandlung beginnen.

Männer:
Ich weiß aus meinem engsten Umkreis von Betroffenen, dass bei altersbedingten Haarausfall bei Männern das Präparat „Regaine“ ( aus der Apotheke) sehr gut funktioniert; wichtig: es muss frühzeitig angewandt werden, nicht wenn man schon komplett kahl ist! Es müssen noch ganz dünne Haare übrig sein, diese werden dann durch die Behandlung dicker und auch mehr. Ist die Stelle schon länger kahl, hilft nichts mehr. „Regaine“ gibt es übrigens auch für Frauen, damit habe ich persönlich aber noch keine Erfahrungen gemacht.

Übrigens: Medikamente für altersbedingten Haarausfall (bei Männern) sind NICHT(!) zu empfehlen. Es gibt zwar ein Medikament, was ganz gut hilft, aber es hat so viele und heftige Nebenwirkungen, (Depressionen, Impotenz, Müdigkeit…usw.) dass es fahrlässig wäre, diese Medikamente zu schlucken.

Frauen:
Bei mir selbst ( ich hatte medikamentös bedingten Haarausfall) funktionierte Kieselsäure Gel aus der Apotheke + Biotin Tabletten 5 mg, auch aus der Apo, sehr gut. Ich hatte vorher verschiedene Präparate ( Kieselsäure-, Biotin Präparate usw. ) aus der Drogerie ausprobiert und kann Euch davon absolut abraten. Alles, was wirklich hilft, hat in Deutschland eine Apothekenpflicht. Drogerie-Produkte sind nicht wirksam genug, bedingt durch die Menge an Wirkstoffen oder auch durch die Molekülstruktur o.ä.! Das Geld dafür hätte ich mir sparen können, also:
Lasst Euch von der Apothekerin beraten, in der Regel nehmt Ihr 1 Messlöffel Kieselsäure-Gel untergerührt in Getränken / pro Tag und von dem Biotin ½ bis 1 Tablette täglich.

Achtet auf Sachen wie:
-Ein mildes Shampoo verwenden, ohne Silikone (wenn, dann wasserlösliche) und natürlich auch möglichst ohne Parabene/ Sulfate zu verwenden
-Beim Haare abtrocknen nicht zu rubbeln,
-Wenn ihr Haargummis verwendet, dann die nehmen, die keine harten Stellen haben (z.B. Stahlverschluss),
-Zöpfe nicht zu stramm zu binden,
-Bei langen Haaren immer einen Zopf vor dem schlafen gehen machen, und
-Wenn möglich einen Kissenbezug aus Seide zu benutzen
-Föhnt/ bzw. stylt die Haare nur, wenn es grad wichtig ist, wenn ihr nichts vorhabt, so gönnt auch den Haaren mal Ruhe und lasst sie häufiger an der Luft trocknen
-Färbt die Haare nur so häufig, wie es nötig ist
-Bei Sonne oder Hitzeeinwirkung (zb durch Glätteisen u.ä.) vorher unbedingt einen Hitzeschutz zu verwenden
(zum aufsprühen ), in der Sonne ist ein Haartuch oder Hut eine gzte Idee- stylisch & schützend:-)
Das alles wird die Haarstruktur schnell positiv verändern!

Keine Panik: Beim Jahreszeiten Wechsel ist vermehrter Haarausfall praktisch normal, da muss man sich keine Sorgen machen! Wenn Ihr also merkt, dass ihr zu diesen Zeitpunkten im Jahr ein paar Haare mehr als normal verliert, dann beobachtet das erstmal ein paar Wochen; auch Medikamente, Stress oder hormonelle Schwankungen können Haarausfall verursachen, der sich aber in den meisten Fällen innerhalb von Wochen wieder reguliert!

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare
  1. Hallo alle zusammen,

    Wie oben bereits schon erwähnt wurde, es gibt mehrere Arten von Haarausfall.
    Und um diesen effektiv bekämpfen zu können ist es erst einmal sehr wichtig erstmal dessen Ursache festzustellen.

    Haarausfall kann viele Gründe haben, daher gibt es auch einige Behandlungsmethoden die Funktionieren oder eben auch nicht.
    Wenn eine mal nicht funktionieren sollte dann nicht gleich aufgeben, es gibt für fast jedes Problem eine passende Lösung.

    Es gibt wirklich viele Mittel/Cremes/Shampoos die versprechen den Haarausfall sofort zu stoppen, diese helfen in der Regel aber eigentlich nicht also aufpassen und genau informieren! Shampoos sind in der Regel zur Unterstützung gedacht, alleine stoppt es den Haarausfall in der Regel nicht. (in der Regel, je nach Ursache des Haarausfalls)

    Bei erblich bedingtem Haarausfall gibt es verschiedene Haarwuchsmittel, die wirksamsten sind wohl Finasterid und Minoxdil. Aber diese Mittel verzögern den Haarausfall quasi nur, den sobald man das Mittel absetzt beginnt der Haarausfall wieder.

    Diffuser und Kreisrunder Haarausfall kann hingegen viele Ursachen haben, fehlen einem die Nährstoffe gibt man wie schon oben beschrieben diese in Form von Nahrungsergänzungsmitteln und/oder einer ausgewogenen Ernährung hinzu.
    Handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung oder derart gleichen sollte man hingegen dringend einen Arzt aufsuchen, da dieser bessere Mittel hat um die genaue Ursache zu analysieren.

    Und achtet auf eine gesunde Ernährung, und pflegt die Haare und die Kopfhaut gut. Am besten mit natürlichen Mitteln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top